Mit dem zufrieden stellenden fünften Platz kehrten die U20-Volleyballerinnen der SG Ebern/Seßlach von der oberfränkischen Meisterschaft nach Hause. Beim Vorrundenturnier musste das Team vier Niederlagen gegen die TS Lichtenfels, Neudrossenfeld, Ebersdorf und Hirschaid hinnehmen, was die Teilnahme am B-Turnier bedeutete. Hier war die SG um einiges erfolgreicher, obwohl sie mit einem stark ersatzgeschwächtem Kader auflaufen musste.
Die Auftaktpartie gegen die Gastgeberinnen des MTV Pegnitz war geprägt von einfachen Fehlern auf beiden Seiten. Die Ebernerinnen waren meist leicht vorne, beim Stand von 24:23 brachte ein harter Angriffsschlag von Eva Hojer den Satzgewinn nutzen. Die Euphorie über den gewonnenen Satz führte postwendend zum 17:25 im zweiten Durchgang. Ein Grund für den zweiten Satzgewinn (25:20) waren dann die präzisen Angriffs- und Abwehraktionen von Charlotte Kühnel. Doch Pegnitz gab noch einmal alles und rettete sich in den Tiebreak. Eine Aufschlagserie von Denise Kapler legte da den Grundstein für den Gesamtsieg.
Im folgenden Spiel hieß der Gegner Ebersdorf, der zuvor Pegnitz ebenfalls mit 3:2 bezwungen hatte. Im ersten Satz (25:13) dominierte die Nachwuchsmannschaft der SG Ebern nach Belieben. Nachlassende Konzentration seitens der Eberner Mädchen bescherte dem Gegner den Satzgewinn zum 1:1, ehe die Unterfranken wieder die Initiative ergriffen. Das sehr gute Zuspiel von Christina Fillinger, die druckvoll geführten Angriffe und sehenswerten Blockpunkte führten zum 3:1-Sieg. Letztlich waren die überzeugende Mannschaftsleistung und die fachkundige Betreuung durch Edwin Hanke die Schlüssel zum Erfolg für Christina Fillinger, Eva Hojer, Denise Kapler, Charlotte Kühnel, Lena Lang und Ellena Müller.
Endstand: 1. Neudrossenfeld, 2. BSV Bayreuth, 3. Marktredwitz, 3. Lichtenfels, 5. Ebern/Seßlach, 6. Ebersdorf, 7. Pegnitz, 7. Hirschaid di