In ihrem letzten Heimspiel der Saison trafen die Handballerinnen des TV Ebern auf den Tabellendritten der Bezirksoberliga Oberfranken, HSG Fichtelgebirge II. Im Gegensatz zum Hinspiel, dass er noch mit 20:26 verlor, hatte der TVE diesmal seinen nahezu vollständigen Kader zur Verfügung und nahm mit 27:13 (9:7) klar Revanche.
Ebern startete mit einer 6:0-Abwehr, um so Kreisanspiele der Gäste zu unterbinden, und ging mit 2:0 in Führung. Nach dem 2:2 klappte es mit der Chancenverwertung besser, und der TVE setzte sich aus seiner gewohnt starken Abwehr heraus auf 7:2 ab. Dann durchliefen die Gastgeberinnen eine kleine Schwächephase mit Unkonzentriertheiten in der Abwehr, sodass die HSG bis zur Pause wieder auf 9:7 aufschloss.
In der zweiten Spielhälfte begannen die TVlerinnen wieder mit voller Konzentration und bestimmten das Spiel. Mit konzentrierter Abwehr und einer starken Torhüterin Suse Schad bauten sie den Vorsprung auf 20:8 aus. Der Abwehrblock um Jutta Geuß und Theresa von Rotenhan funktionierte tadellos, mit langen Pässen wurden Eva Zettelmeier und Noemi Schmitt immer wieder auf die Reise geschickt und schlossen sicher ab. In dieser Phase klappte auch das Kreisanspiel auf Theresa von Rotenhan sehr gut. Diese wurde von Jutta Geuß und Svenja Limpert immer wieder stark angespielt. Ebenso gelang Annika Schmitt der ein oder andere schöne Treffer aus dem Rückraum.
Insgesamt zeigten die Ebernerinnen geschlossen eine starke Leistung, sodass sie die Partie deutlicher gewannen als erwartet. Ein Schlüssel für den Erfolg liegt auch darin, dass die Eberner Spielerinnen in der Aufstellung mittlerweile sehr flexibel eingesetzt werden können.
TV Ebern: Suse Schad - Noemi Schmitt (9), Annika Schmitt (6/1), Eva Zettelmeier (4), Theresa von Rotenhan (5/2), Svenja Limpert (1), Jutta Geuß (1), Nina Wacker (1), Maria Götz, Caro Redai, Eva Ludewig, Sandra Zillig-Netzer


Bezirksliga B-Jugend männlich

TV Michelau - TV Ebern 24:22
Tore für den TV Ebern: T. Batzner (8/1), Nestmann (7), Ruppert (4), Lutter (2), Zillig (1) di