Die Bauinnung Coburg hat bei ihrer Hauptversammlung im Hotel "Stadt Coburg" eine neue Führungsspitze bekommen. Als neuer Obermeister der Bauinnung wurde Eberhard Hauck gewählt, Rocco Müller zu seinem Stellvertreter.
Der Zusammenschluss von Bauunternehmen aus der Stadt und dem Landkreis Coburg zur gemeinsamen Interessenvertretung blickt mittlerweile auf ein 329-jähriges Bestehen zurück.
Obermeister Knut von Berg gab den Anwesenden einen Überblick über aktuelle Themen im Bauwesen und das Wirken der Innung im vergangenen Jahr. Schnell wurde deutlich, dass das Werben von Nachwuchs und dessen Förderung im Bereich des Bauhandwerks nach wie vor ein zentrales Thema ist. Die Bauinnung wirkt maßgeblich bei Ausbildung und Prüfung der Lehrlinge in Bauhandwerksberufen mit und beteiligt sich mit ihren Mitgliedsbetrieben auch bei den jährlichen Berufsbildungsmessen des Handwerks im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Coburg.
Ein besonderes Dankeschön für die jahrelange Tätigkeit als Gesellenvertreter und als Gesellenprüfungsmitglied ging an Siegfried Bauer.
Turnusmäßig standen Neuwahlen an. Knut von Berg, der bisherige Obermeister, und dessen Stellvertreter, Aribert Triebner, die sich im Zuge eines von ihnen gewünschten Generationenwechsels nicht mehr zur Wahl stellten, wurden zuvor für ihre zehn- und sechsjährige sehr erfolgreiche und außerordentlich engagierte Tätigkeit gewürdigt. red