Ludwigsstadt — Der TSV Ebensfeld hat mit einem 2:1-Sieg beim TSV Ludwigsstadt den zweiten Platz in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West behauptet.
Im Gegensatz zur Vorwoche erwischten die Hausherren einen besseren Tag. Sie begannen stark und bestimmten in den ersten 20 Minuten das Geschehen. Aber sowohl Methfessel mit tollem Distanzschuss als auch Kühnlenz aus kurzer Entfernung scheiterten am starken Gästetorwart. Quasi aus dem Nichts heraus fiel die Führung der Gäste. Ein Freistoß von Amon aus dem Halbfeld ging an Freund und Feind vorbei und trudelte ins lange Eck. Die Gastgeber zeigten sich schwer getroffen und mussten froh sein, mit diesem knappen Ergebnis in die Halbzeit zu gehen.
Wer dachte, dass die "Ludschter" nach der Pause den Druck erhöhen würden, wurde zunächst enttäuscht. Nach einem Freistoß der Gäste faustete Torwart Sieber den Ball unglücklich Pfeiffer auf den Rücken. Der Abpraller landete bei Alt, der eiskalt zum 0:2 vollendete. Das Spiel schien entschieden, doch in der 74. Min. erzielte Methfessel mit tollem Schuss von der Strafraumgrenze den Anschlusstreffer.
Der Gast musste die letzten zehn Minuten in Unterzahl bestreiten, als Stölzel nach Foul an Kühnlenz mit Gelb-Rot vom Platz musste. Die Hausherren warfen nun alles nach vorn und erarbeiteten sich noch die eine oder andere Gelegenheit. Zunächst scheiterten Kühnlenz und Fischbach in aussichtsreicher Position; dann hatte der eingewechselte Lemnitzer das 2:2 auf dem Fuß. Sein Heber strich aber ebenfalls knapp am Tor vorbei. Einen Punkt hätte sich die Heimelf schon verdient.
TSV Ludwigsstadt: Sieger - Feuerpfeil, Methfessel (89. Fehn), Gehring, Jungkunz (71. Lemnitzer), B. Pfeiffer, Lippert, Wäcker, Demir, Fischbach, Kühnlenz / TSV Ebensfeld: Mantel - Lieb, Stölzel, Alt (90. C. Quinger), Amon, Vogt, Vogel (63. Eideloth), Popp, Kremer, Häublein (78. Roeder), B. Quinger / SR: Gäbelein () / Zuschauer: 210 / Tore: 0:1 Amon (31.), 0:2 Kremer (50.), 1:2 Methfessel (73.) / Gelb-Rote Karte: - / Stölzel (77.)