Wenn die Teams der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 am Wochenende die Saison eröffnen, gehen die Aufsteiger sicher mit besonderem Ehrgeiz an die Sache heran. Während der SV Ebelsbach auswärts beginnt, darf sich der TV Königsberg über ein Heimspiel freuen.
Nach dem Relegations-Klassenerhalt hoffen die sportlich Verantwortlichen bei der SG Eltmann, dass die Mannschaft heuer das Abstiegsgespenst nicht zu Gesicht bekommt. Bei der SG Sennfeld wollen die Wallburgstädter um ihren neuen Trainer Detlef Pfister zumindest einen Teilerfolg einfahren. - Gegen Jahn Schweinfurt, das am Ende nur einen Punkt weniger auf dem Guthabenkonto hatte, strebt Trainer Marco Firsching mit seinem TV Haßfurt den ersten Dreier der Saison an. Eine 0:3-Klatsche wie im Vorjahr will die drittschlechteste Heimmannschaft 2015/2016 unbedingt verhindern. - Um an seine viel versprechende Vorbereitung anknüpfen zu können, darf sich der TSV Knetzgau im ersten Saisonheimspiel gegen die FT Schweinfurt II keine Blöße geben. Der haushohe Favorit will gegen den Vorjahrszwölften seinen dritten Sieg in Folge einfahren. - Im Duell Aufsteiger gegen Absteiger mit dem FC Röthlein/Schwebheim hat sich der TV Königsberg drei Punkte zum Ziel gesetzt. Die Mannschaft um Trainer Christoph Grimmer möchte sich in der Kreisliga etablieren, und ein Sieg im ersten Heimspiel der neuen Meisterrunde würde das Selbstvertrauen jedenfalls steigern. - Mit einem Gastauftritt beim TSV Westheim startet der SV Ebelsbach in das "Abenteuer Kreisliga". Die Mannschaft um Spielertrainer Patrick Reuter, die nach sechs Jahren Abstinenz souverän wieder den Sprung die Kreisliga geschafft haben, will beim letztjährigen Fastabsteiger ein erstes Achtungszeichen setzen. - Der 1. FC Haßfurt hat sein Team gezielt ergänzt und möchte versuchen, diesmal im Vorderfeld mitzumischen. Sein Gastgeber FC Neubrunn hat sich aber vorgenommen, in dieser Runde mehr als nur sechs Heimsiege wie in der vergangenen einzufahren. - Neuer Trainer, neues Glück? Der TSV Prappach wird sich nach namhaften Abgängen, darunter Erfolgstrainer Dieter Schlereth oder Torwart Sebastian Stober, mächtig ins Zeug legen dürfen, um sich eine ähnlich gute Platzierung wie in der Saison 2015/2016 zu erspielen. Der zuletzt recht heimstarke TV Obertheres wird dem Überraschungsdritten mit Sicherheit alles abverlangen. rn