Ebermannstadt — Die Tourismusregion Fränkische Schweiz hatte sie schon lange bevor andere auf dem Gedanken kamen, Übernachtungsgästen mit einer "Card" Vergünstigungen bei touristisch relevanten Einrichtungen zu gewähren. Die "E(rlebnis)-Card" wird es auch 2015 geben. Daher läuft derzeit die Akquise der Tourismuszentrale unter den Betrieben, die das Angebot in Anspruch nehmen wollen.

Zehn Prozent Ermäßigung

Es gibt nur eine Grundvoraussetzung, um als Leistungsträger dabei zu sein: Er muss garantieren, dass er jedem Gast, der die E-Card vorzeigt, eine um mindestens zehn Prozent ermäßigte Eintritts- oder Benutzungsgebühr bekommt. Die Ermäßigung ist der Anreiz an den Gast, die Leistung in Anspruch zu nehmen - und im Idealfall wiederzukommen.
Insgesamt 50 Euro kann der Gast sparen, wenn er alle derzeit 75 Angebote, darunter alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, in Anspruch nimmt, so die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz in ihrer Pressemitteilung. So spart man allein zwei Euro bei Benutzung der Museumseisenbahn, einen Euro Eintritt bei der Falknerei und man bekommt zwei Freifahrten beim Kauf einer 6-er Karte auf der Sommerrodelbahn.
Noch bis zum 20. Januar besteht die Möglichkeit für die Leistungsträger dabei mitzumachen, und so, seinen Betrieb einem weiten Urlauberpublikum bekannt zu machen. Kosten entstehen für den Grundeintrag nicht, die Auflage des Heftes beträgt rund 10 000 Exemplare. Bis Ostern, den Beginn der Sommersaison, muss die Broschüre auf dem Markt sein.
Weitere Informationen erteilt die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz unter der Rufnummer 09191/86-1054. red