Mit mehreren Anzeigen muss ein 31-jähriger Mann nun rechnen. Er hatte laut Polizei am Donnerstag zunächst in einem Wohnhaus in der Buckenhofener Straße randaliert und einen Briefkasten und eine Wohnungstüre beschädigt. Dann fuhr er mit seinem Roller entlang der Straße "Zur Staustufe". Aus bislang unbekannten Gründen trat und schlug er dort auf einen geparkten Ford ein. Hierbei wurde er vom 30-jährigen Halter beobachtet. Als dieser ihn zur Rede stellen wollte, flüchtete der Täter mit seinem Roller in Richtung Buckenhofen.


Schreckschusspistole gezogen

Am dortigen Kindergarten geriet er dann in Streit mit einem Verwandten, der plötzlich eine Schreckschusspistole zog. Die beiden konnten durch die Polizei getrennt werden. Hierbei leistete der 31-JährigeWiderstand und musste gefesselt werden. Bei seiner Durchsuchung wurde schließlich noch ein verbotenes Springmesser aufgefunden. Die beiden Waffen wurden sichergestellt und der Mann in Gewahrsam genommen, um weitere Straftaten zu verhindern. Der Verwandte wurde beim Gerangel mit dem Täter leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. red