Hollfeld — Heimpremiere für den ASV Hollfeld in der neuen Saison der Landesliga Nordost: Der Absteiger erwartet heute um 18.30 Uhr den Vorjahresvierten SG Quelle Fürth, der wie der ASV (0:2 in Selbitz) seine Auftaktpartie gegen Veitsbronn (1:3) verloren hat.
Die Hollfelder waren allerdings den favorisierten Selbitzern ebenbürtig, was ASV-Trainer Michael Taschner Mut für macht. "Insgesamt war ich mit der Leistung meines Teams zufrieden, allerdings war mir auch klar, dass noch nicht alle Rädchen ineinander greifen können." Positiv fiel die physische Stärke der Mannschaft auf, durch die der ASV in der zweiten Halbzeit Selbitz stark unter Druck setzen und zu vielen Fehlern zwingen konnte.
Allerdings gibt es auch noch einiges an Arbeit für ihn und Co-Trainer Thomas Bornschlegel. "Abgestellt werden müssen die vielen kleinen technischen Fehler, die uns im Spielaufbau immer wieder gute Möglichkeiten nehmen. Dazu müssen wir auch an unserer Robustheit in den Zweikämpfen arbeiten. Vor allem für die vielen jungen Spieler ist es eine unglaubliche Umstellung von der Jugend in den Seniorenbereich."
Heute wollen die Hollfelder den ersten Dreier einfahren, um nicht schon früh in der Saison im Tabellenkeller zu sitzen. "Daheim muss wieder eine Festung entstehen!" fordert Taschner. Dass dies gegen eine sehr junge Fürther Mannschaft nicht einfach wird, ist ihm bewusst. Denn mit den Mittelfranken wird sich eine spielstarke und technisch sehr gut ausgebildete Mannschaft in Hollfeld vorstellen.
Verzichten muss der ASV auf Patrick Gubitz, der sich gegen Selbitz eine Bänderverletzung zugezogen hat Dafür hofft er den aus Bayreuth gekommenen Philipp Dall, der zuvor in der Jugend des 1. FC Nürnberg kickte, einsetzen zu können. Auch Max Geßlein (Fersenprellung) könnte wieder mit von der Partie sein.
ASV Hollfeld heute um 18.30 Uhr gegen SG Quelle Fürth (Aufgebot): B. Schatz, D. Cukaric - A. Fuchs, J. Schatz, M. Mezger, L. Grasser, A. Schubert, Ph. Dall, M. Fuchs, N. Kraus, M. Heißenstein, J. Grasser, Ph. Nitschke, S. Rosenzweig, T. Schindler, Ch. Pätz, Ph. Schuberth, Ch. Schmitt, M. Geßlein. - Es fehlen: J. Eberlein (Aufbautraing), F. Stenglein (Knieprobleme), P. Gubitz (Sprunggelenksverletzung). H.H.