Oberhaid — Die Erfolgsstory des TSV Meeder in der Bezirksliga geht weiter. Auch beim FC Oberhaid triumphierte das Team von Trainer Ugur Kolsuz mit 2:1. Zur Halbzeit lagen die Gäste noch zurück, doch dann drehten sie die Partie.
Das Spiel begann mit 15-minütiger Verspätung, da das eingeteilte Schiedsrichtergespann in einen Unfall verwickelt war und ein Ersatzgespann eingeteilt werden musste.
Die FC-Offensive setzte den Gegner früh unter Druck und zwang diesen zu Ballverlusten. Bei einem davon steckte Marcel Kutzelmann den Ball mustergültig zu Seidelmann durch, der gekonnt zum 1:0 abschloss.
In dieser Phase verpasste es der FCO nachzulegen und vergab zwei gute Möglichkeiten durch Hofmann. Meeder meldete sich kurz vor der Pause mit einem Konter zurück. Die Gäste übernahmen zu Beginn der zweiten Halbzeit das Kommando. Dreßel nutzte einen individuellen Fehler der Heimmannschaft in der 50. Minute zum 1:1.
Kurz darauf tankte sich Kutzelmann im Strafraum durch, scheiterte aber am guten Gästetorhüter. Bei strömendem Regen entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Meeder bekam in der 72. Minute einen diskussionswürdigen Handelfmeter zugesprochen, den Seemann sicher verwandelte. In der Folgezeit schaffte es der FCO bei widrigen Bedingungen nicht mehr, das Heft in die Hand zu nehmen.
Klare Angriffe blieben Mangelware. In einigen Situationen fehlte dann auch manchmal das Quäntchen Glück, der letzte Ball kam nicht an, oder es wurde die falsche Entscheidung getroffen. So blieb es letztlich beim 1:2. Nachdem der FCO nun drei Spiele nicht gewinnen konnte, geht der Blick erst einmal wieder nach unten. vo