Ein Unfall mit drei Verletzten passierte am Samstag um 14.06 Uhr auf der Maintalautobahn. Darüber berichtet die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck, zuständig für den Autobahnabschnitt.
Ein 53-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld war mit seinem VW Touran aus Richtung Bamberg in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs mit gut 150 Stundenkilometern, wie er selbst angab. Zwischen den Anschlussstellen Haßfurt und Schonungen wollte der VW-Fahrer einen Audi mit angehängtem Wohnwagen überholen. Hierzu wechselte er auf den linken Fahrstreifen und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der VW drehte sich um die eigene Achse und krachte mit hoher Geschwindigkeit in die Mittelschutzplanke. Außerdem kollidierte er noch mit dem linken Heck des Wohnwagenanhängers. Dem VW-Fahrer gelang es, seinen Pkw auf dem Seitenstreifen anzuhalten. Eine 57-jährige und eine 59-jährige Mitfahrerin wurden jeweils verletzt und in eine Klinik gebracht. Eine 28-jährige Insassin des VW wurde nur geringfügig verletzt. An dem VW-Touran entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Insgesamt entstand Sachschaden von 22 500 Euro. red