Die Grundstückseigentümer im Dorferneuerungsverfahren Nackendorf-Medbach haben ihren Vorstand gewählt. In der geheimen Wahl wurde zunächst über die Vorstandsmitglieder für jeden Ortsteil abgestimmt (1. Wahlgang), danach über die jeweiligen Stellvertreterposten (2. Wahlgang).
In den Vorstand wurden gewählt: für den Ortsteil Bösenbechhofen Alois Köberlein mit Richard Dorsch als Stellvertreter, für den Ortsteil Kieferndorf Martin Oberle mit Markus Martin als Stellvertreter, für den Ortsteil Medbach Torsten Dürrbeck und Michael Bär mit ihren jeweiligen Stellvertretern Manfred Seelmann und Thomas Dorbert, für den Ortsteil Nackendorf Jochen Haag und Stefan Lorz mit ihren jeweiligen Stellvertretern Michael Langgut und Johann Kupfer sowie für den Ortsteil Saltendorf Josef Peßler mit Brigitte Carro Gonzalez als Stellvertreterin.


Arbeitskreise leisteten Vorarbeit

Der Vorsitzende des Vorstandes, Baudirektor Michael Ertel, war vom Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken bestellt worden. Außerdem ist die Stadt Höchstadt kraft Gesetzes im Vorstand vertreten. Hierzu bestellte der Stadtrat den Ersten Bürgermeister Gerald Brehm (JL) in den Vorstand mit dem Zweiten Bürgermeister Günter Schulz (SPD) als Stellvertreter.
Nach der Wahl nahmen die gewählten Vorstände Glückwünsche unter anderem vom Leiter der Versammlung, dem Leitenden Baudirektor Alexander Zwicker vom Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken, entgegen. Sie verpflichteten sich, ihre Aufgaben unparteiisch, nach bestem Wissen und Gewissen und im Sinne aller Teilnehmer des Dorferneuerungsverfahrens zu erfüllen.
Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft hat die Aufgabe, aufbauend auf den Ergebnissen der Arbeitskreise zu beschließen, welche Maßnahmen wann und auf welche Art und Weise in der Dorferneuerung durchgeführt werden. Außerdem stimmt er die Maßnahmen mit der Stadt Höchstadt, dem Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken sowie mit weiteren Fachbehörden ab. red