17 Lehrerinnen und Lehrer im Landkreis Kronach konnten offiziell die Urkunde ihrer Beförderung in die Gehaltsgruppe A 12 mit Zulage und drei zum Studienrat im Grund- oder Mittelschuldienst in die Gehaltsgruppe A 13 in Empfang nehmen. Im Ansehen der Berufsgruppen seien die Lehrerinnen und Lehrer deutlich auf die 10. Stelle gestiegen, erklärte Schulamtsdirektor Uwe Dörfer. Ganz vorne in diesem Ranking liegen Feuerwehrmann, Arzt und Pflegeberufe.
Seit einigen Jahren gibt es auch für Grund- und Mittelschullehrer eine Möglichkeit, aufgrund besonders guter Leistungen befördert zu werden. So konnte der Schulamtsdirektor nun im Kronacher Landratsamt die Beförderungsurkunden überreichen. "Sie alle haben eine besondere Leistung erbracht", würdigte der Schulamtsdirektor. Die Bayerische Staatsregierung wisse dies zu würdigen. Die Beurteilungen stehen im Mittelpunkt des neuen Dienstrechts, mit dem die Beförderungsmöglichkeiten geschaffen wurden.
Befördert wurden: Kerstin Benos (Lucas-Cranach-Grundschule Kronach), Antje Eisermann (Grundschule Tettau), Herta Fehn (Mittelschule Steinbach), Marco Friedrich (Mittelschule Steinbach), Jürgen Groh (Mittelschule Kronach), Birgit Hermann (Grundschule Ludwigsstadt), Dunja Leikeim (Grundschule Küps), Diana Lindner-Zens (Grundschule Küps), Birgit Madinger (Grundschule Kronach), Anne Neubauer (Grundschule Wallenfels), Holger Pohl (Mittelschule Küps), Petra Scherbel (Grundschule Pressig), Stefanie Schick (Grundschule Küps), Kerstin Weigelt (Grundschule Steinbach), Hanns-Jörg Wölfel (Mittelschule Kronach), Simone Zimmerer (Mittelschule Kronach) und Evelyn Kohl-Dümlein (Grundschule Küps), Jasmin Frehe (Mittelschule Kronach) und Beate Franz (Grundschule Kronach).
Zum Studienrat oder zur Studienrätin im Mittelschuldienst befördert wurden Andrea Karl-Kremer (Mittelschule Kronach), Hilmar Neder (Mittelschule Kronach) und Otmar Ullrich (Mittelschule Steinbach).
Auch Personalratsvorsitzender Reinhard Horn würdigte die Leistung der Beförderten. rg