Auch im vorletzten Rennen des Histo-Cups hat Heiko Dlugos vom DCRT-Team aus Effeltrich zwei Podestplätze eingeheimst. Am Salzburgring war ein Rekordstarterfeld von über 300 Renntourenwagen und Formelfahrzeugen am Start. Neben den sieben Rennserien des Histo-Cups waren das Tourenwagen-Revival und das Tourenwagen-Classics mit ehemaligen Rennfahrzeugen der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) und prominenter Besetzung zu sehen.
Die Qualifyings mussten in fast jeder Rennserie aufgrund technischer Probleme und Ölverschmutzungen unterbrochen werden. Ausflüge der Fahrzeuge ins Kiesbett forderten immer wieder die rote Flagge. Die Technik am Audi 80 von Heiko Dlugos funktionierte dagegen ohne Probleme.
In der Klassenwertung belegte der Effeltricher im ersten Rennen Platz 3, im zweiten Durchgang den zweiten Rang. In der Gesamtwertung der 41 Spezialtourenwagen bleibt es spannend im Kampf um die Podestplätze 2 und 3. Hinter dem nicht mehr einzuholenden Andreas Wechselberger (Alfa-Romeo GTV) mit 124 Punkten lauert Sebastian Langoth (VW-Golf GTI) mit 97 Punkten. Dlugos hält mit 86 Punkten Platz 3.
Der letzte und achte Lauf findet vom 21. bis 23. Oktober am Red-Bull-Ring in Spielberg (Österreich) statt. Es ist das Ziel von Dlugos, seinen bisher überraschenden Bronzerang in seiner ersten Rundstreckenmeisterschaft zu halten. hd