Haßfurt — Um digitale Demenz geht es im Vortrag von Marcus Schneider am Donnerstag, 29. Januar, ab 19.30 Uhr in der Aula der Waldorfschule in den Mainauen, Am Ziegelbrunn 10, in Haßfurt.
Seit Professor Spitzers Buch zur "Digitalen Demenz" ist es ein Thema: Was ist das Verhältnis zwischen digitalen Medien, Intelligenz und Gedächtnisverlust? Was ist der Unterschied zwischen Gedächtnisbildung und Kreativität? Wie werden sie pädagogisch gehandhabt? Und welches sind die Wirkungen auf das spätere Alter?
Immer mehr entdecken Neurologen und Mediziner im Allgemeinen den Zusammenhang von Digitalisierung und Rückbildung mentaler Fähigkeiten: digitale Demenz. Die Schulung der Gegenkraft wäre die Fantasie, denn sie bleibe nach Meinung von Kritikern allzu oft auf der Strecke. Der Referent Marcus Schneider war nach dem Studium von Deutsch und Geschichte von 1979 bis 1994 Klassenlehrer an der Rudolf-Steiner-Schule in Basel. Er ist Autor von "Mondknoten im Lebenslauf", "Rätsel und Werk Giuseppe Verdis", "Paulus", zahlreicher CDs und weitere Publikationen. Die Veranstalter laden alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten. red