Bamberg — Am Samstag und Sonntag findet die alljährliche Bamberger Ruder-Regatta auf dem Main-Donau-Kanal statt. Die Regattastrecke liegt zwischen der Bamberger Schleuse des Main-Donaukanals und dem Bamberger Stadtteil Bug sowie direkt am neu renovierten Regattaturm. Gastgeber ist zum 52. Mal die Bamberger Rudergesellschaft 1884.
Der Schwimmverein und der WSV Neptun Bamberg sind die nächsten Anlieger. Ruderer aus Bayern, Hessen, Niedersachsen, Hamburg und Baden-Württemberg überprüfen ihre Form vor den deutschen Meisterschaften der Junioren am 11. Juni in Kassel und der Qualifikation für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen am 3. Juli in Rüdersdorf.
In 135 Rennen über 3000 m, 1500 m und 1000 m gehen 1241 Aktive aller Altersgruppen von zehn bis 70 Jahren an den Start. Mannschaften in 726 Booten werden um rund 400 Ehrenzeichen und Sieger-T-Shirts kämpfen. Durch die Teilnahme der Ruderfreunde aus der Bamberger Partnerstadt Villach in mehr als 40 Rennen erhält die Regatta ein internationales Flair.
Die Rennen beginnen an beiden Tagen jeweils um 8 Uhr und enden am Samstag um 19.30 Uhr sowie am Sonntag um 17.30 Uhr. Da die Regatta auf dem Main-Donau-Kanal, einer Bundeswasserstraße, ausgeführt wird, muss diese nach zwei Stunden Rennbetrieb eine halbstündige Pause für die Berufsschifffahrt einlegen. In diesen Zwangspausen sowie auch während den jeweiligen Rennen ist für das leibliche Wohl der Aktiven, Betreuer, Helfer und Zuschauer bestens gesorgt.
Im Verpflegungszelt und "Biergarten" am Kanal warten Kaffee und Kuchen sowie Getränke und Grillspezialitäten. Alle Besucher, die am Wochenende einen Spaziergang am Kanal entlang machen, können sich an den sportlichen Leistungen der Ruderinnen und Ruderer auf dieser einmaligen Ruderanlage erfreuen und den Rudersport auf hohem Niveau erleben. hs