von unserer Mitarbeiterin heike schülein

Effelter — Johann Löffler, der älteste Einwohner von Effelter, feierte seinen 90. Geburtstag.
Der Jubilar ist Witwer und Vater dreier Kinder - Johanna, Paul und Christof. Eine weitere Tochter starb im jugendlichen Alter bei einem tragischen Unglücksfall. Mittlerweile komplettieren neun Enkelkinder sowie Urenkelin Eva die Familie.
Johann Löffler, der als viertes von acht Kindern das Licht der Welt erblickte, betrieb eine Landwirtschaft und war als Holzrücker selbständig. Anschließend verdingte er sich 23 Jahre auf dem Bau, wo er ausschließlich auswärts eingesetzt war. Dabei kam er viel in Deutschland herum - so beispielsweise nach Frankfurt, Nürnberg, Würzburg oder Merseburg, das damals noch DDR-Gebiet war.
Seit 1953 übt er das Amt des Feldgeschworenen aus. Damit ist er einer der dienstältesten "Siebener" im gesamten Landkreis. Baptist Vetter, Vorsitzender der Feldgeschworenen im Landkreis, dankte ihm für die gewissenhafte Erfüllung seiner Amtspflichten als "Hüter der Grenzen und Abmarkungen".
Der Jubilar zeigt aber auch in anderen Bereichen großes Engagement für seinen Heimatort. So trug er lange Jahre als Zweiter Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Soldatenkameradschaft Effelter Verantwortung. Seit Jahrzehnten gehört er ebenfalls dem Musikverein Effelter und dem CSU-Ortsverband an. Auch dem Schützenverein Tschirn hält er seit vielen Jahren die Treue. Seine Vereinstätigkeit ist auch ein großes Hobby des rüstigen Jubilars.
Besonders geprägt hat ihn sein Kriegsdienst. Der Unteroffizier war von 1942 bis 1946 in Russland, darunter ein Jahr in Kriegsgefangenschaft. Zuvor war er in Ansbach ausgebildet worden. Er überstand drei Panzerabschüsse sowie zwei Minen abschüsse, wobei einige seiner Kameraden starben. "Uns wurden unsere jungen Jahre - eigentlich die schönste Zeit im Leben - komplett genommen", sagt er traurig. Nachbarn, Freunde und Familienangehörige gaben sich ein Stelldichein, um dem beliebten Jubilar zu seinem Ehrentag zu gratulieren. Die Glückwünsche der Gemeinde Wilhelmsthal übermittelte Erste Bürgermeisterin Susanne Grebner, die das große Engagement des Jubilars würdigte.