Stettfeld — Auf Wunsch des Publikums hebt sich der (imaginäre) Vorhang der Stettfelder Freilichtbühne im Hof der Alten Mühle von Stettfeld noch einmal für das Stück "Mit Himmelsmacht und Höllenfeuer". Regisseurin Maria Egglseder und Autor Christian Ziegler freuen sich über diese große Resonanz: "Es ist toll, dass sich so viele Leute angekündigt haben, die das Stück gerne noch einmal sehen wollen."
Aus diesem Grund haben sich die Schauspieler der Freilichtbühne daran gemacht, weiter am Stück zu feilen: "Jeder hat sich nochmal Gedanken gemacht und viele frische Ideen eingebracht. Deshalb wird es mit Sicherheit ein paar neue Dinge zu entdecken und die eine oder andere Überraschung geben", verspricht Christian Ziegler.
Erneut können die Zuschauer erleben, wie sich Engel Angelo (Michael Then) und Teufel Sam (Christian Ziegler) um die Seele der Gastwirtin Mechthild (Anne Mantel) balgen, deren Gasthaus "Zum Ochsen" am Rande des Ruins steht. Während sich die arme Wirtin des himmlischen Beistands ihres Schutzengels und der irdischen Hilfe ihres Nachbarn Bernhard (Georg Klarmann), der gewieften Reporterin Meike (Bettina Fösel) und des herzensguten Gerichtsvollziehers Egbert (Udo Busch) sicher sein kann, fährt Sam andere Geschütze auf. Seine Strategie zielt ganz auf die Profitgier des korrupten Bürgermeisters Heribert (Walfried Spath) und seiner nicht minder korrupten rechten Hand Adelgunde (Maria Egglseder). Auch Bernhards Ehefrau Roswitha (Birgit Amling) ist ein regelrechter Teufelsbraten und somit genau Sams Kragenweite. Die unerwartete Ankunft von Cabaret-Sängerin Lola La Montanara (Johanna Amon) sorgt schließlich für ein gehöriges Durcheinander.
Maria Egglseder ist es ein Anliegen, dass die Jüngsten in die Aufführungen mit eingebunden werden. So stehen auch diesmal Leo Kneuer als Ausscheller und Joanna Egglseder als Boten-Engel auf der Bühne. Rosa Kneuer und Gianluca Egglseder sorgen mit ihren Tafeln dafür, dass das Publikum jederzeit über die vergangenen Tage im Bild ist.
Wer "Mit Himmelsmacht und Höllenfeuer" (noch) einmal live erleben möchte, der hat am Freitag, 15. Mai, um 19 Uhr und am Sonntag, 17. Mai, um 14 sowie um 18 Uhr die Gelegenheit dazu. Der Eintritt kostet sechs Euro. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Alternativ können sie unter Ruf 0176/51004996 ab dem 3. Mai reserviert werden. cz