Steinwiesen — Die Tennis-Damen des TC Steinwiesen haben mit einem knappen Heimsieg wieder die Tabellenführung übernommen. Ebenso knapp behielten auch die Herren in Wallenfels sowie die Herren 55 die Oberhand. Während die Herren 40 einen Kantersieg landeten, fielen die Herren 30 deutlich auf die Nase. Die Meisterschaft perfekt haben bereits die Juniorinnen 18 gemacht.

Damen, Bezirksklasse 1

TC Steinwiesen -
TC Schwarzenbach 11:10

Mit Einzelerfolgen legten Carmen Klinger, Karina Rüger, Jennifer Koch und Katrin Beierkuhnlein den Grundstein zum Sieg. Allerdings war die Spitzenbegegnung von Beierkuhnlein hart umkämpft. Nach dem 8:4-Vorsprung markierte das Doppel Sabrina Hoderlein/Koch drei Punkte zum Gesamterfolg.
Einzel: Beierkuhnlein - Dreßel 4:6, 6:2, 10:8; Müller - Steinhäußer 6:3, 4:6, 3:10; Klinger - Tröger 6:2, 6:1; Hoderlein - Hirschberger 2:6, 1:6; Rüger - Hennig 6:3, 6:4; Koch - Peetz 6:3, 6:4. Doppel: Beierkuhnlein/Klinger - Steinhäuser/ Hirschberger 6:7, 6:1, 6:10; Müller/Rüger - Dreßel/Hennig 6:4, 5:7, 4:10; Hoderlein/Koch - Tröger/Peetz 6:3, 7:6.

Herren, Kreisklasse 2

TV Wallenfels -
TC Steinwiesen 10:11

Das Doppel Michael Hoderlein/ Markus Beierlorzer sicherte nach der 8:4-Führung in den Einzeln den Auswärtserfolg. Am kommenden Sonntag treffen die TC-Herren auf den ebenfalls ungeschlagenen Gastgeber vom TC Veste Coburg. Dann fällt die Entscheidung um den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisklasse 1.
Einzel: F. Weiß - Hoderlein 0:6, 0:6; Gleich - Simon 6:1, 6:2; A. Weiß - Beierlorzer 4:6, 2:6; Querfurth - Michel 3:6, 6:7; Barthel - Kämpfer 2:6, 6:3, 10:5; Nürnberger - Marcel Manzer 2:6, 1:6. Doppel: Gleich /A. Weiß - Hoderlein/Beierlorzer 2:6, 1:6; F. Weiß/Barthel - Michel/Schmermer 7:5, 6:2; Querfurth/Gleich - Kämpfer/ Manzer 6:2, 6:1.

Herren 30, Bezirksklasse 1

TG Culmitz -
TC Steinwiesen 18:3

Die ersatzgeschwächten Gäste kamen in den Einzeln nicht in die Nähe eines Satzgewinnes. Lediglich das Doppel Sebastian Rohr/Torsten Sonnenschein war erfolgreich. Die Möglichkeit zum Klassenerhalt besteht am Samstag gegen den TC Kirchenlaibach.
Einzel: Kammerer - Rüger 6:3, 6:1; Peetz - Rohr 6:3, 6:0; Stumpf - Deuerling 6:1, 6:1; Schmidt - Sauerbrey 6:0, 6:0; Köstner - Sonnenschein 6:1, 6:1; Blaskovic - Miksch 6:0, 6:0. Doppel: Kammerer/Stumpf - Rüger/Miksch 6:0, 6:1; Peetz/ Schmidt - Deuerling/Sauerbrey 6:0, 6:1; Köstner/Blaskovic - Rohr/Sonnenschein 6:7, 7:5, 8:10.

Herren 40, Bezirksklasse 1

TC Steinwiesen -
TC Selbitz 19:2

Mit einem Kantersieg sicherten sich die Herren 40 den Verbleib in der Bezirksklasse 1. Lediglich eine Paarung ging verloren.
Einzel: R. Simon - Vogel 7:5, 6:3; M. Simon - Kunzmann 6:4, 6:1; Schwarzmeier - Färber 6:1, 6:1; Wolf - Engelhardt 6:3, 6:0; Beierlorzer - Thoß 1:6, 5:7; Kotschenreuther - Cerullo 7:5, 6:0. Doppel: Simon/Schwarzmeier - Vogel/Färber 6:1, 6:0; Beierlorzer/Kotschenreuther - Kunzmann/Engelhardt 6:1, 6:4; Wolf/Weber - Thoß/Cerullo 6:3, 6:2.

Herren 55, Bezirksliga

TSV Mönchröden -
TC Steinwiesen 10:11

Im letzzen Medenspiel landeten die Gäste den vierten Sieg. Mit Erfolgen von Albert Wich, Stefan Weger, Reiner Simon und Josef Hellgeth wurden wichtige Punkte eingefahren. Pech hatte Willi Müller, der sich im Match-Tiebreak mit 9:11 beugen musste. Für die Entscheidung sorgte das Doppel Willi Müller/Peter Weber.
Einzel: Lieb - Simon 2:6, 1:6, Dalke - Wich 3:6, 0:6; Schillig - Müller 3:6, 6:3, 11:9; Oswald - Schreiner 7:5, 6:4; Kraus - Hellgeth 3:6, 4:6; Triebner - Weger 1:6, 5:7. Doppel: Dalke/Oswald - Simon/Wich 6:4, 6:2; Lieb/ Kraus - Schreiner/Hellgeth 4:6, 6:0, 10:7; Schillig/Triebner - Müller/Weber 4:6, 1:6.

Juniorinnen 18, Kreisklasse 1

TG Neustadt -
TC Steinwiesen 2:12

Ungeschlagen haben die Juniorinnen bereits im vorletzten Spiel die Meisterschaft erreicht. In Neustadt musste nur ein Einzel abgegeben wurden.
Einzel: Sesselmann - Manzer 2:6, 0:6; Bamberger - Hollendonner 3:6, 0:6; Umbach - Gloystein 2:6, 1:6; Greiner - Schnabrich 6:3, 6:3. Doppel: Sesselmann/Umbach - Hollendonner/Hollendonner 1:6, 0:6; Elsner/Bamberger - Manzer/ Schnabrich 1:6, 2:6. hf