von unserem Mitarbeiter Erich Bilek

Coburg — Die Spiele gegen Mannschaften der Spitzengruppe wurde von der HSC-Reserve bisher immer souverän gemeistert. Mit drei Punkten Vorsprung wird die Tabelle der Bayernliga angeführt und daran wird sich auch am Wochenende nichts ändern, denn mit der TuS Fürstenfeldbruck II kommt mit dem Aufsteiger auch der Laternenträger zum HSC 2000 Coburg II. Der HSC II trägt dabei zum zweiten Mal in der Rödentaler Franz-Goebel-Halle am Sonntag, 16.30 Uhr, sein Heimspiel aus.
Trainer Ralf Baucke hat wie zuletzt beim Spiel in Erlangen keinen Ausfall zu beklagen. Die leichten Blessuren bei dem einen oder anderem Spieler sind bis zum Wochenende mit Sicherheit auskuriert.
Die Mannschaft um den Rekordschützen der Bayerliga, Hajck Karapetjan, ist gegen die Drittliga-Reserve aufgrund ihrer bisherigen Erfolgsserie eindeutig in der Favoritenrolle, auch wenn sich die junge TuS-Mannschaft aus der "Ersten" Verstärkung holen sollte.
"Wir haben unseren Anspruch, ganz egal in welcher Zusammensetzung der Gegner auch agiert. Wir dürfen jedoch keinen Schlendrian aufkommen lassen", so der HSC-Coach weiter. "Wir werden unser Spiel wie bisher durchziehen, um nicht aus dem Rhythmus zu kommen. Schließlich kommt nach Fürstenfeldbruck mit dem HC Sulzbach/Rosenberg ein weiteres Heimspiel. Das sind Chancen, kurz vor der Halbzeitpause den Vorsprung an der Spitze zu behalten."
TSV Friedberg wird am Wochenende mit der Partie gegen Sulzbach/Rosenberg keine Probleme haben und deshalb den Coburgern auf nach den Fersen bleiben. Das Sechserfeld mit 10:8 Punkten nach Friedberg (13:5) trifft sich zum Teil mit direkten Vergleichen in Anzing (gegen Landshut) und Haunstetten (gegen Erlangen II), wobei die Gastgeber keinesfalls als klare Favoriten anzusehen sind.
Schwierigkeiten dürfte auch die DJK Waldbüttelbrunn im Unterfrankenderby gegen die SG DJK Rimpar II bekommen. Lediglich Unterhaching wird gegen den auswärts schwachen TV Erlangen-Bruck wohl leichteres Spiel haben. HaSpo Bayreuth kann sich mit einem Erfolg beim Vorletzten TSV Allach weiter nach vorne arbeiten.
HSC 2000 Coburg: Tim Titze, Jonas Faber - Florian Kirchner, Ronny Göhl, Johan Anderson, Nikola Franke, Stefan Haupt, Hajck Karapetjan, Dominik Baucke, Florian Klihm, Lars Fichtner, Jonathan Rivera, Christian Troppmann. - Trainer: Ralf Baucke.