Thurnau — Im Thurnauer Aubachstadion wurden in den Finalspielen der Damen- und Herrenmannschaften die Pokalsieger 2015 des Spielkreises 1 (Bamberg, Bayreuth-Kulmbach) ermittelt. Bei den Damen ging der Titel an die SpVgg Ebing, die den TSV 08 Kulmbach mit 2:1 besiegte. Im Endspiel der Herren landete der FC Oberhaid gegen den TSV Donndorf-Eckersdorf einen 4:0-Sieg. Bei den C-Junioren (Baupokal) schlug die DJK Don Bosco Bamberg im Finale die SpVgg Bayreuth mit 4:1. Kreisspielleiter Manfred Neumeister freute sich über die "gelungene Premiere" des Endspieltags mit drei Finals.

Damen

TSV 08 Kulmbach -
SpVgg Ebing 1:2

Die Spielerinnen des Ebinger Trainers Raimund Landgraf hatten einen optimalen Start. Nach kluger Vorarbeit von Sonja Schwarz erzielte Spielführerin Lisa Grottke in der 7. Min. die Führung des Kreisliga-Tabellenführers. Mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck erhöhte Anna Schneiderbanger in der 22. Min. auf 2:0. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Kulmbacherinnen etwas aggressiver, aber die Mädels aus "Abich" blockten zunächst alle TSV-Angriffe ab. Als die sehr stark spielende Sara Schneider nach einem Sololauf in der 70. Min. den Anschlusstreffer für Kulmbach markierte, wurde die Partie nochmals richtig spannend. Die "Nullachterinnen" erarbeiteten Einschussmöglichkeiten zuhauf heraus und hätten beinahe in der Nachspielzeit durch Julia Klier und Sara Schneider den Ausgleich erzielt. Doch es blieb beim etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg der Ebingerinnen.

Herren

TSV Donndorf/Eckersdorf -
FC Oberhaid 0:4

Der Bezirksliga-Vertreter FC Oberhaid wurde vor 450 Zuschauern gegen den Bayreuther Kreisklassisten TSV Donndorf-Eckersdorf seiner Favoritenrolle gerecht und verteidigte mit einem deutlichen 4:0-Sieg den finalen Pokalsieg aus dem Vorjahr. Die Jungs von FCO-Trainer Alexander Stretz kassierten hierfür 700 Euro Preisgeld und bekommen in der ersten BFV-Pokal-Hauptrunde einen Gegner nach Wahl. Die im Kampf um den Kreisliga-Aufstieg steckenden "Grün-Weißen" versteckten sich in der ersten Viertelstunde keinesfalls. Daran änderte sich auch nichts, als die Oberhaider in der 19. Min. nach Vorarbeit von Marcel Kutzelmann durch Pascal Seidelmann in Führung gingen. Nach der Einwechslung von Patrick Jameson zu Beginn der zweiten Halbzeit kam wesentlich mehr Schwung in das Spiel des Bezirksligisten. Der 31-jährige Mittelfeldspieler war es auch, der seine Mannschaft in der 62. Min. mit 2:0 in Führung brachte. Nach dem 3:0 von Marcel Kutzelmann, der vorher einen Freistoß an die Latte geknallt hatte, war die Partie endgültig entschieden. Den Schlusspunkt setzte Maximilian Soenning drei Minuten vor dem Abpfiff mit dem 4:0-Endstand.

C-Junioren

Im ersten Halbfinalspiel der C-Junioren war die Übermacht der SpVgg Oberfranken Bayreuth zu groß. Die JFG Bamberg Süd musste sich mit 1:4 geschlagen geben. Gastgeber JFG Maintal/Friesenbachtal unterlag der DJK Don Bosco Bamberg mit 0:2. Im Spiel um Platz 3 ließ es sich die ausrichtende JFG Maintal/Friesenbachtal nicht nehmen, zumindest das Treppchen zu erreichen. Gegen die JFG Bamberg Süd gab es einen ungefährdeten 2:0 Sieg.
DJK Don Bosco Bamberg -
SpVgg Bayreuth n. E. 4:2

Das Finale war spannend bis zum Schlusspfiff. Der Bezirksoberligist SpVgg Bayreuth ging in der 16. Min. in Führung. Der Kreisligist DJK Don Bosco Bamberg glich das spielerische Defizit mit mehr Laufbereitschaft aus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Lucas Menzel der vielumjubelte Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel spielten beide Mannschaften überwiegend aus der Tiefe. Es kam zum Elfmeterschießen, in dem die Bamberger die besseren Nerven hatten. Mit 4:2 ging der Sieg an die DJK, die als Kreissieger nun auch Ausrichter des Bezirksfinales Ende Juni ist. df/mn