Äußerst zufrieden zeigt sich der Trainer der SG Ermershausen/Schweinshaupten, Thomas Häußinger, mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Fußball-A-Klasse Schweinfurt 6 - kein Wunder, sein Team führt die Tabelle an. Doch noch sei rein gar nichts erreicht, sagt Häußinger, zumal die ersten fünf Mannschaften lediglich durch fünf Punkte getrennt sind und zwei von ihnen eine Begegnung weniger bestritten haben.
Die Saison begann mit einem Tiefpunkt, als sich der 17-jährige Offensivmann Christian Hofmann im vierten Spiel das Wadenbein brach und dieser Schock erst einmal verdaut werden musste. Doch im gleichen Atemzug erwähnte Häußinger lobend den Zusammenhalt in der "jungen Garde", die neben dem Fußball viel miteinander unternimmt, was dem sportlichen Aspekt gut tut.
Die SG werde alles daran setzen, weiterhin in der Spitzengruppe mitzumischen, wobei gleich zur Fortsetzung der Rückrunde mit der Partie bei der SG Hausen am 5. März eine enorm wichtige Auseinandersetzung auf sein Team zukommt. Zur SG ist in der Winterpause Torwart Marcel Schneider gestoßen, der in den letzten Jahren vereinslos war. Die spielfreie Zeit hat das Team mit einem wöchentlichen freiwilligen Hallentraining überbrückt. Seit 1. Februar stehen die Fußballer offiziell wieder im Training. Am 7. Januar nahmen sie am Hallenturnier des TV Ebern teil und belegten einen Mittelfeldplatz.
Häußinger wäre seiner Aussage nach keineswegs abgeneigt, ein weiteres Jahr bei der SG anzuhängen, was er Ende letzten Jahres den Verantwortlichen kund tat, zumal die Zusammenarbeit, ob mit der sportlichen Leitung, dem Vorstand und vor allem mit der jungen Mannschaft, bestens passe. Die Entscheidung über eine eventuelle Verlängerung werde in den kommenden Wochen vor Aufnahme der Rückrunde fallen und liege nun bei den Verantwortlichen der SG, erklärte der Trainer.
Das Vorbereitungsprogramm wurde wie folgt terminiert: Freitag, 10. Februar, 19 Uhr, bei der DJK Gaustadt; Sonntag, 12. Februar, 15 Uhr, zu Hause gegen den RSV Unterschleichach; Sonntag, 19. Februar, 15 Uhr, zu Hause gegen den TSV Prappach; Mittwoch, 22. Februar, 19 Uhr, beim TSV Burgpreppach; Samstag, 25. Februar, 15 Uhr, zu Hause gegen die Spfr. Unterpreppach. di