Nach ihren starken Auftritten auf der Kurzbahn blieben die Schwimmer der SG Haßberge auch bei den Kreismeisterschaften Main-Rhön auf der 50-Meter-Langbahn in der Erfolgsspur. Mit 20 Aktiven war die Startgemeinschaft im Würzburger Wolfgang-Adami-Bad angetreten. Nach 92 Einzelstarts und zwei Staffeln belegte sie Platz 3 im Medaillenspiegel mit 56-mal Gold, 15-mal Silber und sechsmal Bronze.
Die jüngste Teilnehmerin, Dana Bertram holte auf der 50-Meter-Distanz in den Disziplinen Brust, Freistil und Rücken drei Titel. Mit exakt demselben Ergebnis glänzte im gleichen Jahrgang ihr Teamkollege Daniel Raudszus. Ebenfalls ganz nach oben ging es im Jahrgang 2008 für Julian Stieb über 50 und 100 Meter Brust.
Maria Zisimopoulou (Jahrgang 2006) gewann zwei Silbermedaillen über 100 Meter Freistil und 50 Meter Rücken und siegte über 200 Meter Freistil. Gleich fünf Kreismeistertitel sprangen für Lea Zehe heraus, über 50 Meter, 100 Meter und 200 Meter Brust, 50 Meter Freistil und 200 Meter Lagen. Silber holte sie über 50 Meter Schmetterling. Eleonora-Francesca Martani (2005) zeigte mit dritten Plätzen über 200 Meter Brust und Freistil, den Vizemeisterschaften über 200 Meter Lagen und 50 Meter Schmetterling sowie dem Meistertitel über 100 Meter Schmetterling ihr Können.
Fünf Goldmedaillen bei fünf Einzelstarts, so lautete die starke Bilanz von Johanna Strobel: über 100 Meter und 200 Meter Rücken sowie 100 Meter und 200 Meter Brust und 200 Meter Lagen. Ein Traumergebnis er zielte auch Leandro Dietlein. Über 50 Meter und 200 Meter Freistil, 50 Meter, 100 Meter und 200 Meter Schmetterling sowie 200 Meter Lagen fuhr er gleich ein halbes Dutzend Kreismeistertitel ein. Louis Vollert behielt über 50 Meter und 100 Meter Brust die Oberhand.
Lukas Stottele schwamm über 100 Meter Rücken zu Bronze sowie über 50 Meter Brust und 200 Meter Lagen zu Silber. Marc Göbel musste sich über 100 Meter Rücken mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.
Stefanie Fichter (2004) gefiel mit zwei dritten Plätzen über 50 Meter Brust und 50 Meter Rücken sowie Platz 2 über 100 Meter Rücken. Johannes Deublein, freute sich nach auskurierter Verletzung über gleich vier Goldmedaillen über 50 Meter Brust, 50 Meter und 100 Meter Freistil sowie 100 Meter Rücken. Julia Strobel (2003) holte sich die Vizemeisterschaft über 50 Meter und 100 Meter Freistil sowie die Titel über 50, 100 und 200 Meter Brust.
Mit viermal Gold bei vier Starts wies Lena Roth eine makellose Bilanz vor. Über 50, 100 und 200 Meter Freistil siegte sie ebenso wie über 100 Meter Rücken. Die gleiche Bilanz erreichte Daniel Butsch, der über 50 Meter Freistil, 50 und 100 Meter Rücken sowie 50 Meter Schmetterling gewann. Endrik Scherer wurde Dritter über 50 Meter Rücken sowie Zweiter über 50 und 100 Meter Brust.
Jule Thamm (2002) schwamm sowohl über 50 Meter als auch über die 100 und 200 Meter Schmetterling zu Gold, ebenso über 50 und 100 Meter Freistil. Jonathan Bischoff holte bei jedem seiner Starts Edelmetall. Neben zweiten Plätzen über 50 Meter und 100 Meter Freistil entschied er die Wettkämpfe über 50 Meter und 100 Meter Brust sowie 50 Meter Schmetterling jeweils für sich.
Miriam Piechaczek (1999) gewann Gold über 50 Meter in allen vier Stilarten. Die männliche 4x50-Meter-Lagenstaffel mit Jonathan Bischoff, Daniel Butsch, Johannes Deublein, und Lukas Stottele wurde Zweiter, die weibliche 4x50-Lagenstaffel mit Lena Roth, Johanna und Julia Strobel sowie Jule Thamm holte den Titel. red