Mühlhausen — Zur zweiten Siegerehrung der Einsatzstelle Mühlhausen im neugebauten und vor einem Jahr bezogenen Heim trafen sich die Sportfreunde und deren Familien, um in langjähriger Tradition die Meister des Reisejahres 2014 zu ehren. In seiner Ansprache ließ der Vorsitzende Joachim Fries das vergangene, arbeitsintensive Jahr mit all seinen Höhen und Tiefen Revue passieren. Er bedankte sich mit den Worten: "Das haben wir alle gemeinsam geschafft."
Die Meister der Einsatzstelle 2014 konnten sich auch auf anderen Ebenen bis hinauf zum Regionalverband gut positionieren, was lobend erwähnt wurde. So wurde Alfons Zeiler aus Etzelskirchen Regionalverbandsmeister im Altflug und die Schlaggemeinschaft (SG) Fries/Neu Regionalverbandsmeister im Jungflug.
Alttiermeister der Einsatzstelle Mühlhausen wurde Alfons Zeiler mit 52 Preisen, gefolgt von Hilmar Badum aus Höchstadt mit 49 Preisen. Dritter wurde die SG Fries. Im Jungflug wurde die SG Fries mit 16 Preisen und 1278 Punkten vor Dietmar Schellhorn aus Reichmannsdorf ebenfalls mit 16 Preisen und 919 Punkten erster. Dritter wurde die SG Bauer aus Niederndorf. Jährigen-Meister wurde die SG Sacher und Feuerlein aus Höchstadt.

Zeiler ist Dreifach-Meister

Männchen-, Weibchen- und General-Meister wurde Alfons Zeiler, der auch das beste Altweibchen und den besten Altvogel besitzt. Den besten jährigen Vogel besitzt die SG Fries, das beste jährige Weibchen die SG Sacher und Feuerlein. Das beste Jungtier sitzt auf dem Schlag von Alfred Schellhorn und Renate Denzler aus Reichmannsdorf. Jugendmeister im Alt- und Jungflug wurde Tim Bauer aus Niederndorf. Von den ausgelobten sechs Pokalen errang die SG Fries fünf für die Vitrine, nur den Günter-Emrich-Wanderpokal errang Alfons Zeiler.
Im Anschluss ehrten noch die Vereine Aischtalperle Höchstadt und Ebrachbote Mühlhausen ihre Meister, was dem Siegerbild der Einsatzstelle glich. Der Abend wurde durch eine Tombola umrahmt. red