Weismain — Auf ein erfolgreiches Jahr konnte die Reservistenkameradschaft Weismain bei ihrer Jahresversammlung im Hotel "Zur Krone" zurückblicken. Deutlich wurde dies auch bei den Neuwahlen. So wurde die bisherige Vorstandschaft einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Erfreut zeigte sich Vorsitzender Wolfgang Deuber über den guten Besuch der Versammlung mit über 50 Prozent der Mitglieder.
Schriftführer Edwin Ködel konnte bestätigen, dass die Monatsversammlungen wie geplant abgehalten wurden. Beim erstmals ausgetragenen Seniorenwettkampf in Hof wurde mit einer Mannschaft teilgenommen. Die unterschiedlichsten Aufgaben wurden hervorragend bewältigt und die Mannschaft belegte bei neun Teilnehmern souverän den ersten Platz. Eine tolle Leistung brachte auch die Teilnahme an der oberfränkischen Reservistenmeisterschaft. Bei Waffenbenutzung, Minenerkennung im Gelände, Rettung verunfallter Personen oder Entschlüsselung von Funksprüchen zeigte sich die Reservistenmannschaft von ihrer besten Seite, und es konnte ein sehr guter zweiter Platz bei 13 Mannschaften belegt werden. Der fünfte "Marsch der Verbundenheit", der von der Vizepräsidentin für Betreuung, Irmgard Röhle, initiiert wurde, führte von Bayreuth nach Forchheim. Mit dieser Aktion soll die Bevölkerung für die im Ausland befindlichen Soldaten solidarisiert werden. Bei den 25 Teilnehmern waren zwei aus Weismain dabei. Ein sehr gutes Ergebnis brachte das Bezirksvergleichsschießen in Roth. Trotz Unterbesetzung konnte unter 22 Mannschaften ein sehr guter zweiter Platz belegt werden. Zufriedenstellend war auch die Teilnahme bei der Stadtmeisterschaft der Schützengesellschaft Weismain. So konnte bei 77 Mannschaften der vierte Platz erreicht werden. Andreas Josephus holte im Einzel den dritten Platz. Die Reservistenkameradschaft Weismain zählt im Moment 48 Mitglieder.
Die Neuwahlen ergaben folgendes Bild: Vorsitzender und Schriftführer Wolfgang Deuber, Zweiter Vorsitzender Daniel Marks, Schatzmeister Andreas Hofmann, Delegierte sind Markus Metz, Daniel Marks, Edwin Ködel, Christian Josephus, und Oliver Still. die