Alle Jahre wieder und das seit etwa 40 Jahren treffen sich die Poppenwinder zu ihrem Dorffest am letzten Wochenende im Juli. "Angefangen hat es mit einem Biertisch vor unserer Kapelle", erzählt der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Georg Dellermann. "Und früher war es unser Sommerfest", fügt er noch an. Offiziell gegründet wurde die Dorfgemeinschaft zwar erst im Jahr 2002, aber die Poppenwinder legten schon immer viel Wert auf ihre Dorfgemeinschaft.
Der Brotbackofen, den Dellermann selbst aus einem alten Ofen-Schamotteinsatz zu dem gemacht hat, was er heute ist, war schon angeschürt und es roch nach Pizza und Zwiebelkuchen - alles hausgemacht. Aber Steaks und Bratwürste dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Poppenwind zählt im Moment 69 Einwohner und praktisch jeder ist Mitglied in der Dorfgemeinschaft. Der Jüngste ist vier Jahre alt und der Älteste feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag. Bewusst wollen die Poppenwinder keine Musik dabei haben. "Da kann man sich ja nie so richtig unterhalten", schmunzelt Dellermann.
Dieses Mal hatte das kleine Dorf Glück mit dem Wetter, denn in den vergangenen Jahren hat es fast immer geregnet. Nebenan auf dem Spielplatz tummeln sich die Kleinen. Alle - nicht nur Poppenwinder, sondern auch Gäste aus der Umgebung und ehemalige Dorfbewohner, genießen das Fest.