Zeil — Die Polizei spricht von einem insgesamt zufriedenstellenden Verlauf des Zeiler Weinfests. Sie musste mehrfach eingreifen. Gravierende Vorfälle gab es aber nicht. In den allermeisten Fällen spielte übermäßiger Alkoholgenuss eine Rolle. Der Polizei fiel auf, dass sich manche Betrunkene nicht helfen lassen wollen. Das kann auch schiefgehen
Am letzten Weinfesttag, dem Montag, gab es noch einiges zu tun, wie aus dem Bericht der Polizei hervorgeht.
Eine böse Überraschung erlebte ein Besucher des Weinfestes kurz vor Mitternacht. Er hatte gegen 18.15 Uhr sein motorisiertes Zweirad am Stadtmauerweg abgestellt. Als er um 23 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass ein Unbekannter beide Spiegel seines Kleinkraftrades abgebrochen hatte.Der Schaden beträgt rund 100 Euro.
In der Karl-Link-Straße kontrollierte eine Streife gegen 1 Uhr einen 58 Jahre alten Radfahrer. Der Atemalkoholtest ergab 1,90 Promille.

Mit Drogen unterwegs

Ein 17- und ein 18-Jähriger machten sich gegen 2.15 Uhr zu Fuß auf den Nachhauseweg von Zeil in Richtung Sand. Am dortigen Ortseingang wurden sie einer Kontrolle unterzogen. Dabei entdeckte die Polizei im Geldbeutel des Jüngeren einen kleinen Brocken Haschisch.
Ein 47-Jähriger hat die Taxirechnung geprellt. Nachdem der Mann medizinisch von Sanitätern vor Ort versorgt worden war, wurde er von einem Taxifahrer gegen 0.30 Uhr zu seiner Wohnung im östlichen Schweinfurter Landkreis gefahren. Dort lief er nach dem Aussteigen auf und davon, ohne den Fahrtpreis in Höhe von 40 Euro zu entrichten. Die Personalien des Fahrgastes wurden dem Taxifahrer mitgeteilt.
Bereits am Samstag wurde, wie jetzt zu erfahren war, zwischen 23 und 23.30 Uhr einem 26 Jahre alten Mann aus dem Landkreis sein Handy von einem unbekannten Dieb entwendet. Die Beschreibung des Geräts: Marke Samsung, Typ S 5, Farbe schwarz, Wert rund 360 Euro.