Zwei Metzgereien, ein Produkt: Ofenleberkäse in der Dose. Thomas Liebold und Marcus Fischer haben sich zusammengeschlossen, um ein neues Produkt zu kreieren und gemeinsam zu verkaufen. Es soll einfach zu handhaben und rund vier Monate haltbar sein. Seit wenigen Wochen wird es im Laden und online verkauft. Was hinter der ungewöhnlichen Kooperation steckt, erklärt der Chef der Anton Fischer Fleischwaren AG.

Bei wem wurde die Idee geboren, einen warmen Leberkäse in der Dose zu kreieren?
Marcus Fischer: Tradition und Innovation sind unser Ansporn. So wurde die Idee für einen Ofenleberkäse geboren und über alle Abteilungen innerhalb der Firma Fischer umgehend umgesetzt.

Was sind die Schwierigkeiten bei der Herstellung?
Die Rezeptur muss speziell auf die Dose abgestimmt werden. Das Vorbacken ist ein wichtiger Teil für das gute Gelingen. Und wir haben es geschafft, wie bei den meisten unserer hergestellten Produkte auch, alle deklarationspflichtigen Zusatzstoffe beim Ofenleberkäse zu entfernen.

Wie funktioniert die Zubereitung zu Hause?
Megaeinfach. Einfach die Dose aufmachen, rein in den Ofen und genießen. Die Anleitung steht natürlich auf der Dose. Jeder kann das, sogar wir beide, die sonst keine Größen - in der Küche - sind.

Warum kooperieren Ihre beiden Firmen bei der Produktion?
Die Metzgerei Liebold ist ein kleiner Familienbetrieb, die Firma Anton Fischer ein mittelständisches Unternehmen. Beide haben sich dem Metzgerhandwerk verschrieben und für beide stehen die Produkte im Mittelpunkt. Mit diesen Voraussetzungen und dem Herzblut für die Produkte kann man nur gut kooperieren.
Wie ist bislang die Nachfrage?
Die Nachfrage hat uns fast erschlagen. Kurzfristig, aber wirklich nur kurzfristig, hatten wir sogar einen kleinen Lieferengpass. Erste Anfragen gibt es sogar schon aus den USA.

Leberkäse im Weckla, mit Spiegelei oder Kartoffeln - das kennt man alles. Haben Sie einen weniger geläufigen Rezeptvorschlag?
Mal ehrlich, eigentlich braucht man zu unseren Leberkäsevarianten nur etwas Appetit, ein gutes fränkisches Brot und a gscheite Halbe. Es gibt auch Pizzaleberkäse, und bald ist Chillileberkäse lieferbar.

Die Fragen stellte
Michael Memmel