von unserem Mitarbeiter Martin Dirauf

Mistelfeld — Dem durchwachsenen Wetter trotzte der Gesang- und Musikverein beim 46. Leuchsentaler Heimatfest mit zwei großen Heizkanonen, die eine wohlige Wärme in das Festzelt auf dem Kirchplatz brachten. So konnten Hunderte von Besuchern drei Tage lang auf dem Festplatz neben der Kirche St. Andreas feiern.
Der Wonnemonat Mai machte zwar am Maifeiertag seinen Name nicht alle Ehre, doch bereits um 9 Uhr war die Kirche St. Andreas bis auf den letzten Platz gefüllt. Grund hierfür war, dass viele Gläubige der Einladung von Pfarrer Heinrich, Pfarrer George und Pfarrer Roland Neher zum Seelsorgebereichsgottesdienst gefolgt waren. "Wer glaubt, ist nie allein!", war die Botschaft von Pfarrer Neher in der Predigt. Der feierliche Gottesdienst wurde vom gemischten Chor des Gesang- und Musikvereins, von Susi Schliefer an der Querflöte und Fabian Brand an der Orgel festlich umrahmt. Zahlreiche Gläubige der Pfarreien "Unsere Liebe Frau", "Heilige Familie", Mistelfeld, Isling, Rothmannsthal und Trieb nutzten anschließend die Gastfreundlichkeit der Mistelfelder, um sich zu stärken. Und so konnte man es sich im beheizten Zelt zu den Klängen der "Leuchsentaler" bei böhmischer Blasmusik gut gehen lassen. 2. Dirigent Dominik Laubert und seine 20 Musikerinnen und Musiker zeigten mit einem bunten Strauß schöner Melodien einen Ausschnitt aus dem umfangreichen Repertoire. Der Kinderchor "Mistelfelder Spatzen" hatte am Nachmittag die große Bühne für sich. Für die von Bernd Dauer und Daniela Köhler einstudierten Lieder gab es viel Applaus.

Bieranstich vom Bürgermeister

Pünktlich um 17 Uhr fanden sich die Ehrengäste ein, um mit den Mistelfeldern den offiziellen Bieranstich zu vollziehen. Gekonnt legte Bürgermeister Andreas Hügerich (SPD) - assistiert von Brauereichef Andreas Leikeim - Hand an, um das erste Fass anzuzapfen. Die Musikfreunde vom Musikverein Pfarrweisach übernahmen die musikalische Unterhaltung beim Dämmerschoppen. Bekannte böhmische Titel und zahlreiche Schlager und Evergreens veranlassten die Zuhörer immer wieder mitzuklatschen. Auch die musikalischen Beiträge der beiden Sänger der Leuchsentaler, Madeleine Kerner und Christian Kröner, wurden mit reichlich Applaus belohnt.
Ein absolutes "Muss" für die Freunde von Pop und Rock war der Auftritt der Kultband Silhouettes am Samstag: Im beheizten Festzelt stieg eine gigantische "Ü-40-Party" bei heißen Rhythmen mit Musik der 60er-, 70er-, 80er-Jahre, von Beatles bis Rolling Stones, von den Eagles bis Beach Boys. Die sechs Vollblutmusiker mit Werner Pöhlmann an der Spitze heizten mit fetzigen Rock'n'-Roll-Titeln kräftig ein. Aber auch bei Ohrwürmern der Bee Gees wie "Don't forget to remember me" und "Massachussetts" war die Tanzfläche brechend voll.
Der Sonntag stand ganz im Zeichen des 4. Musikfestivals der Nachwuchskapellen und Bläserklassen. Den Auftakt übernahm zum Weißwurstfrühschoppen das eigene Jugendblasorchester mit traditioneller Blasmusik und für Blasorchester arrangierten Welthits. Am Nachmittag folgten Schlag auf Schlag mehrere Bläserklassen und Schülerorchester des Nordbayerischen Musikbundes. Die große Verlosung, bei der 45 Preise mit einem Gesamtwert von 1700 Euro an die Frau und den Mann gebracht wurden, war der Höhepunkt des Abends .