Memmelsdorf — Die Fußballer des SV Memmelsdorf (4.) haben im engen Rennen an der Spitze der Fußball-Landesliga Nordwest einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Rolf Vitzthum verlor gestern beim FC Würzbuer Kickers II (7.) vor 50 Zuschauern glatt mit 0:4 (0:3).
Nach zwei Niederlagen ist die Mannschaft von Kickers-Trainer Claudiu Bozesan mit einem überraschend hohen Sieg über die Mannschaft aus der Schmittenau in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Dieser hatte zuvor vier Mal in Folge gewonnen und war demzufolge favorisiert.
Doch die "Rothosen" boten von Beginn an Paroli. Im Gegensatz zu den letzten Spielen, als die Drittliga-Reserve stets gut mitgespielt hatte, aber ihre durchaus vorhandenen Möglichkeiten nicht genutzt hatte, zeigten sich die Kickers-Angreifer gegen den Bayernliga-Absteiger als äußerst effizient in der Chancenverwertung.
Bereits nach einer halben Stunde waren die Weichen beim Stand von 3:0 gestellt. Erfreulich für den Gastgeber, dass mit Silas Krebelder, Philip Loew und Sebastian Fries die zuletzt gescholtenen Angreifer allesamt trafen. Zwar gaben sich die Oberfranken noch nicht geschlagen, doch die kompakte Kickers-Defensive hielt auch dem Memmelsdorfer Druck anfangs der zweiten Halbzeit stand. So war die Messe nach dem vierten Tor endgültig gelesen. "Wir haben ein überragendes Spiel abgeliefert. Das Torschusstraining unter der Woche hat sich ausgezahlt. Endlich hat sich die Mannschaft einmal belohnt", sagte Bozesan zufrieden - das dürfte SVM-Coach Vitzthum nicht gewesen sein. red