Mainklein — Mit nur einem Schlag zapfte Burgkunstadts Erste Bürgermeisterin Christine Frieß unter den aufmerksamen Augen der vielen Zuschauer und Diplombraumeister Hans Püls das erste Fass beim Rangafest der Maintalkicker Mainklein an. Damit ging das beliebte Fest in die 23. Runde. Was einst als kleines Dorffest begonnen hatte, hat sich im Lauf der Jahre zu einem beliebten Event für Jung und Alt entwickelt. Seit der Festplatz vom "Ranga" (Abhang) in der Mainkleiner Weidenburg zur Gemeinschaftshalle am westlichen Ortseingang verlagert wurde, zieht es vor allem auch junge Familien mit ihren Kindern hierher, denn die Kinder können sich am Bolzplatz beschäftigen und werden zudem noch von die Betreuern des Spielmobils "bespaßt".
Bei den lauschigen Temperaturen waren die Biertische neben der Gemeinschaftshalle innerhalb kürzester Zeit voll besetzt und die Stimmungsband "Voices4You" sorgte zum Festauftakt für gute Unterhaltung.
Der Sonntag begann mit dem Feldgottesdienst am Festplatz, den Pater Urban zelebrierte. Die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes hatte einmal mehr der Musikverein Mainroth übernommen, der danach auch zum Frühschoppenkonzert aufspielte.

Deutlicher Sieg der Hausherren

Am Nachmittag stand ein Gaudi-Fußball-Turnier gegen die Spieler des Patenvereins KC Nurn auf dem Programm, als Schiedsrichter fungierte Diakon Herbert Mayer aus Mainroth. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern lieferten sich die Nurner und die Maintalkicker ein spannendes Match, das mit einem 5:0-Sieg der Hausherren endete. Dieses Spiel hatten sich die Nurner offensichtlich ein wenig leichter vorgestellt, denn für die Gastmannschaft liefen etliche junge Frauen und zwei Schülerspieler auf.
Danach stand der Bolzplatz wieder den vielen Kindern zur Verfügung und sie machten auch ausgiebig Gebrauch davon. Beim Spielmobil stand die Wurfmaschine in der besonderen Gunst der Kids, denn die gewohnten Süßigkeiten hatte der Betreuer kurzerhand gegen einen nassen Schwamm ausgetauscht und deshalb gab es bei jedem Treffer eine kleine Abkühlung. Wie immer war auch der Tisch beim Kinderschminken stundenlang umlagert und die kleinen Kunstwerke wurden danach stolz präsentiert.
Die Gastgeber hatten auf dem gesamten Festplatz für genügend Schatten gesorgt, so dass die Kaffeegäste gut beschirmt und gut gelaunt die vielen Tortenvariationen genießen konnten. Zum Festausklang spielte das Duo "Two Wings" auf und so konnten sowohl die Gastgeber als auch die Gäste das 23. Rangafest in Mainklein bei lauschigen Temperaturen in den Abendstunden ausklingen lassen.
Ingrid Kohles