Sonnefeld/Bieberbach — Zum Treffpunkt von Reiterelite und Nachwuchs wurde das Herbst-Hallenturnier des Reit- und Fahrverein Sonnefeld-Bieberbach. Unter den knapp 200 Aktiven standen zahlreiche Amazonen und Reiter aus dem näheren Umkreis am Start.
An zwei Veranstaltungstagen mischten sie im sportlichen Wettkampf um Platzierungen, Siegerschleifen und Ehrenpreise kräftig mit. Den ständig zahlreichen Zuschauern wurde in der geräumigen, lichtdurchfluteten Halle eindrucksvolle reitsportliche Leistungen geboten.
Insgesamt waren in 13 Wettbewerben mehr als 500 Starts zu meistern. Nicht zuletzt bot das Turnier zum Ende der Reitsportsaison insbesondere dem Nachwuchs Chancen, sich zu präsentieren und erste Siegerschleifen zu erringen. Dafür hatten die Veranstalter mehrere gut angenommene Reiterwettbewerbe in die Programmfolge aufgenommen.
Ein Pony Führzügelwettbewerb war ebenso angesagt, wie Schritt, Trab und Galopp zu dem insbesondere den Ablauf vom Parcoursrand aus verfolgende Mütter gute Ratschläge erteilten. Mehrere Turnierteile erforderten infolge der hohen Nennungen Wettbewerbe in mehreren Abteilungen auszutragen.
Während in der ersten Abteilung mit Antonia Müller und Ludwig Dellert (beide RSG Frankenhof Sonnefeld) heimische Teilnehmer auf dem Siegertreppchen standen, konzentrierten sich Erfolge in der 2. Abteilung auf Aktive aus weiteren fränkischen Reitvereinen.
Mit acht ersten, drei zweiten und fünf dritten Platzierungen qualifizierten sich die Bieberbacher Gastgeber (RFV) mit Abstand am erfolgreichsten. Die Reitsportgemeinschaft (RSG) Frankenhof schrieb sich mit vier ersten, vier 2. und drei 3. Plätzen in die Erfolgsbilanz ein.
Gunnar Burczyk, Thomas Flemming und Karlheinz Stein waren als Wertungsrichter verpflichtet. Lob sprachen sie nicht nur der Organisation des Helferteams um Vorsitzenden Michael Hampel aus. Anerkennung fand das unter Steffen Bühling und Helmut Heller aktive Parcoursteam, das Umbauarbeiten in kürzester Zeit meisterte.