Der Spielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat die Bayernligen Nord und Süd sowie die fünf Landesligen für die Saison 2016/2017 eingeteilt. In den Landesligen Nordwest, Südost und Südwest gehen 17 Vereine an den Start, in allen anderen Spielklassen treten 18 Klubs an. "Wie jedes Jahr haben wir versucht, alle Wünsche der Vereine zu erfüllen, und uns auch mit den Ligasprechern abgestimmt.Die Zuschauer können sich auch in der neuen Saison auf zahlreiche packende Derbys freuen", erklärt Verbandsspielleiter Josef Janker.
In der Bayernliga Nord trifft der FC Sand auf zahlreiche "alte Bekannte". Vier Aufsteiger und die Regionalliga-Absteiger Viktoria Aschaffenburg und FC Amberg sind im Vergleich zum Vorjahr neu in der Liga.
Die Bayern- und Landesligen starten am 16. Juli in die neue Saison. Der letzte Spieltag findet am 20. Mai 2017 statt.
Bayernliga Nord (18 Vereine): SV Viktoria Aschaffenburg (Absteiger), FC Amberg (Absteiger), VfB Eichstätt, TSV Großbardorf, SpVgg SV Weiden, SV Alemannia Haibach, SC Eltersdorf, TSV Aubstadt, FC Sand, SC Feucht, DJK Don Bosco Bamberg, Würzburger FV, SV Erlenbach/Main, VfL Frohnlach, DJK Ammerthal (Aufsteiger), ASV Neumarkt (Aufsteiger), SpVgg Ansbach (Aufsteiger), FC Würzburger Kickers II (Aufsteiger) red