Kraisdorf — "So bringt sich jeder Verein und jeder Bürger in die Dorfgemeinschaft ein und trägt dazu bei, dass wir gerne in Kraisdorf leben, unser Dorf lieben und mit einem gewissen Stolz nach außen hin präsentieren". Dieses Resümee zog Hilmar Martin als Sprecher aller Vereine bei der Dorfweihnacht in der Kirche.
In Kraisdorf haben sich die Vereine vor einigen Jahren entschieden, anstatt einzelner Vereins-Weihnachtsfeiern eine gemeinsame Feier zu begehen, die "Dorfweihnacht". Dabei führten die Kinder, verkleidet als Engel und Hirten, ein Krippenspiel rund um die Herbergsuche von Maria und Josef auf. Die Alp-horngruppe Haßberge (Leitung Gerold Lenhardt) füllte mit ihren weichen, vollen Klängen das Kirchenrund harmonisch aus. Sie wechselte sich mit der Blasmusik Kraisdorf (Gerhard Eller) ab, die mit dem Lied "Hallelujah" eine Hommage an den kürzlich verstorbenen Leonard Cohen entbot.
Sprecher Hilmar Martin hob hervor, die Dorfgemeinschaft sei im Zusammenhang mit dem Bau des Bürgerzentrums in den vergangenen Jahren mehr zusammengewachsen. Der Schwimmbadverein habe eine erfolgreiche Saison hinter sich; besonders junge Familien seien von dem rundum erneuerten Bad begeistert. Die Blasmusik sei ein Aushängeschild der Gemeinde Pfarrweisach. Beim Tischtennisclub und der Gymnastikgruppe stünden Fitness, sportliche Wettkämpfe und Geselligkeit an vorderster Stelle, und durch die "hervorragende Jugendarbeit" in der Feuerwehr habe man eine gut ausgebildete und schlagkräftige Wehr. Dank sagte Martin den Damen, die sich um den Blumenschmuck auf der Baunachbrücke kümmerten.
Ein Grußwort steuerte Pfarrweisachs Bürgermeister Ralf Nowak (ULB) bei und die kirchlichen Gebete sprachen der katholische Geistliche, Pater Michael Stutzig, und sein evangelischer Kollege Manfred Greinke. Nach der Feier im Gotteshaus bliesen die Alphornspieler noch einige Lieder vor der Kirche, ehe auf dem Dorfplatz vor dem Bürgerzentrum noch einige Zeit gesellig gefeiert wurde.