Rattelsdorf — Erneut stellte Architekt Stefan Paptistella dem Gemeinderat in Rattelsdorf die Planungen für das Schulhaus vor. Bürgermeister Bruno Kellner (VU) erklärte, dass im Vorfeld das Konzept mit der Schulleitung und der Mittagsbetreuung "Itz Kids" abgesprochen worden sei. Patistella erläuterte die Anordnung der Räume im generalsanierten Teil des Gebäudes und im Neubau.
Mit 10:6 Stimmen beschloss der Marktgemeinderat, auf der Grundlage dieser Entwurfsplanung die weiteren Schritte, zum Beispiel den Brandschutz, zu veranlassen und den Förderantrag bei der Regierung von Oberfranken zu stellen.
Beim nächsten Tagesordnungspunkt ging es ebenfalls um die Kinder. Die Gemeinde hat in die Kinderkrippe und in den Neubau der Kindertagesstätte sehr viel Geld investiert. Deshalb sollen ab dem neuen Kindergartenjahr die Gebühren angehoben werden. Gleichzeitig findet eine Anpassung an die Gebühren der Nachbarkommunen statt. Der Kindergartenbeitrag beträgt dann für vier bis fünf Buchungsstunden täglich 96 Euro und steigt für die weiteren Buchungszeiten jeweils um acht Euro. Für die intensivere Krippenbetreuung steigt der Beitrag für drei bis vier Stunden täglich auf 130 Euro und entsprechend der Buchungszeiten in weiteren Schritten jeweils um 30 Euro.
Innerhalb der Krippe wird keine Ermäßigung für ein weiteres Kind gewährt, während im Kindergarten eine Geschwisterregelung gilt, bei der die Kinder aus der Kinderkrippe "Mäuseburg" mitgezählt werden. Für das zweite Kind gibt es 50 Prozent Ermäßigung. Für das dritte Kind muss nicht gezahlt werden.
Das Spielgeld ist im Elternbeitrag enthalten. Manfred Reindl (CWU) beantragte, in der Kinderkrippe ebenfalls eine Geschwisterregelung einzuführen. Dieser Antrag wurde mit 6:10 Stimmen abgelehnt. Mit 14:2 stimmte das Gremium der Gebührenerhöhung zu. nr