Aus der Idee vor fünf Jahren ist beim Musikverein Ludwigschorgast ein Brauch entstanden. Auch heuer beschenkte der Musikernachwuchs Die Jungen Wilden die Besucher mit einer besinnlichen vorweihnachtlichen Stunde.
Dabei erwies sich die altehrwürdige Pfarrkirche St. Bartholomäus als idealer Ort zum Innehalten. Dirigentin Claudia Goller, die es immer wieder versteht, junge Leute für das Musizieren zu begeistern, hatte ein stimmungsvolles Programm einstudiert. Schwungvoll präsentierte das Ensemble zum Auftakt "Wonderful Christmas". Traditionelle adventliche Weisen wie "Tochter Zion", "Wer klopfet an" und "Joy to the world" wurden einfühlsam gespielt.
Geschickt nutzte man Raum und Akustik des Kirchenschiffes. Da intonierten die Blechbläser eindrucksvoll von der Empore "Herbei, o ihr Gläubigen" und "Still, still, still", während das Klarinettenquartett mit sanften Tönen am Altar "Maria durch ein Dornwald ging" und "Zu Bethlehem geboren" erklingen ließ. Zur Abwechslung sprach Zweiter Vorsitzender Jürgen Friedrich heitere und besinnliche Texte.
Mit viel Applaus belohnten die Zuhörer, darunter Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani und Pfarrer Michal Osak, die Akteure. Tags darauf erfreute der Musikverein mit einem Adventskonzert auf dem Kirchenvorplatz die Besucherschar. Unter anderem verteilte der Nikolaus Süßigkeiten an die Kinder. Zuvor hatten die Kindergartenkinder im Mittelpunkt des Gottesdienstes gestanden. tb