Nachdem das ursprünglich für den heutigen Freitagabend geplante Heimspiel des ESC Haßfurt in der Eishockey-Landesliga gegen den EHC Nürnberg auf den 27. November verlegt wurde, sind die Haßfurter "Hawks" (4. Platz / 6 Punkte) nach zweiwöchiger Pause am kommenden Wochenende erneut nur einmal im Einsatz. Zu Gast im Stadion am großen Anger ist am Sonntag (18.30 Uhr) der EHC Straubing (6./5), der sich beim ersten Aufeinandertreffen als Spielverderber erwies. "Ohne wenn und Aber: Wir wollen uns natürlich für die 4:3-Niederlage revanchieren", fordert ESC-Trainer Martin Reichert im Rückspiel deshalb "ganz klar drei Punkte."
"Wenn wir weiterhin den vierten Platz im Augen behalten wollen, müssen wir unsere Heimspiele einfach gewinnen, erst recht gegen einen Aufsteiger", untermauert der 52-Jährige das Ziel gegen die Niederbayern. Die aktuell schärfsten Konkurrenten im Kampf um den Einzug in die Zwischenrunde, der EHC Nürnberg, der EC Bad Kissingen sowie ganz überraschend der EHC Straubing (Tabellenführer ERV Schweinfurt und der ERSC Amberg haben sich schon einen Vorsprung erarbeitet), punkten auch regelmäßig. Um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren oder wieder herzustellen, dürfen sich die Haßfurter Puckjäger Ausrutscher gegen vermeintliche Außenseiter nicht mehr erlauben.


Erfolg im Penaltyschießen

Doch der EHC Straubing ist offenbar in der Liga angekommen, denn nach dem Erfolg gegen die "Hawks" gab es im Spiel gegen den VER Selb 1b zwei weitere Punkte dank eines 4:3-Erfolges nach Penaltyschießen.
Gut für Martin Reichert und die Haßfurter, dass sich in den vergangenen Tagen das zuletzt stark gefüllte ESC-Lazarett wieder gelichtet hat. Bis auf Manuel Kurz (Schulterverletzung) sind wohl alle Spieler wieder einsatzbereit und sich der Situation bewusst. "Die Jungs wollen wieder in die Erfolgsspur und von Beginn an zeigen, wer das Eis am Sonntagabend als Sieger verlässt", sagt der "Falken"-Chef. Alle wollen sich gegen den EHC Straubing zudem neues Selbstvertrauen holen im Hinblick auf das fünf Tage später anstehende Derby gegen die Schweinfurter "Mighty Dogs".
ESC Haßfurt: Mart. Hildenbrand, Köhler - Bates, Rambacher, Marc. Hildenbrand, Max Hildenbrand, Stahl, Krapf, Vollert, Marx - Franek, Slivka, Lang, Kinereisch, Breyer, Dietrich, Thebus, M. Rister, Wildenauer, Hümmer, Behr rn