Ebensfeld — Nach drei sieglosen Spielen wollte die Heimelf einen Dreier einfahren, was auch gegen Eicha mit dem 3:1-Sieg gelang.
Von Spielbeginn an wurden die Gäste in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Dabei nutzte der TSV die erste gute Gelegenheit nach einer Viertelstunde zur verdienten Führung. Der Gastgeber verlor aber den Faden. In der 20. Minute musste TSV-Keeper Andre Mantel Kopf und Kragen riskieren, als ein Gästestürmer durchgebrochen war. Nur fünf Minuten konnte er sich erneut auszeichnen, als er einen Weitschuss der Gäste gerade noch um den Pfosten lenkte. Machtlos war er jedoch in der 32. Minute gegen eine Kopfball von Manuel Frembs, der eine Flanke mustergültig zum mittlerweile verdienten Ausgleich verwertete.
Mit dem Pausenpfiff hatten die Gäste noch die Möglichkeit zur Führung, Daniel Alt konnte jedoch einen Schuss von der Strafraumgrenze gerade noch mit dem Körper abblocken.
Der TSV Ebensfeld übernahm sofort wieder das Kommando. In der 50. Minute wurde Dominik Eideloth von Gästetorhüter Andreas Pertsch im Strafraum von den Beinen geholt, doch der Unparteiische entschied auf Schwalbe. Nach 55 Minuten scheiterte Benedikt Quinger aus spitzem Winkel am Schlussmann. Doch nur Minuten später wurden die Gastgeber belohnt. Nach Flanke von Florian Häublein konnte der Gästetorhüter den Kopfball von Dominik Eideloth nur abklatschen, und der eingewechselte Matthias Vogt staubte zur 2:1-Führung ab. Benedikt Quinger überwand noch mit einem Schlenzer aus 20 Metern Gästekeeper Pertsch (77.) zum Endstand.