Mit den ,,Fünf Sternen" durch Wald und Flur: Diese Möglichkeit ergibt sich am Samstag, 17. September, bei der 25. "Fünf Sterne"-Wanderung, die in Roßstadt startet.
Wald, Wasser, Wiesen, Wein und Wandern - ein Synonym für die ,,Fünf Sterne"-Gemeinden. Unter dieser Bezeichnung verbirgt sich die Stadt Eltmann mit den vier Gemeinden Knetzgau, Oberaurach, Rauhenebrach und Sand im nördlichen Steigerwald. Seit 1990 gibt es diese Form der Arbeitsgemeinschaft für alle Bereiche der kommunalen Arbeit, die durch die enge Zusammenarbeit Vorteile für alle Beteiligten bringt.
Der letzte Bestandteil der Aufzählung, das Wandern, steht am 17. September in den Kommunen im Vordergrund. Die ,,Fünf Sterne"-Gemeinden laden zu der 25. Herbstwanderung ein. Jedes Jahr ist ein anderes Dorf der ,,Fünf Sterne"-Ort der Wanderung, heuer findet sie in der Stadt Eltmann statt. Beginn ist um 9 Uhr am Sportplatz der SpVgg Roßstadt.
Die Wanderung umfasst eine Strecke von 11,6 Kilometern und führt mit leichten Steigungen durch die Natur. Nach dem Aufbruch in Roßstadt führt der Weg an das Fauna-Flora-Habitat-Gebiet "Mainaue", in dem heimische und vom Aussterben bedrohte Pflanzen und Tiere geschützt werden und die fränkische Natur in vollen Zügen genossen werden kann. Die Wanderung geht am Main entlang nach Dippach und anschließend über Flur- und Waldwege nach Weisbrunn. Dort haben die fleißigen Wanderer die Möglichkeit, Rast am Bolzplatz einzulegen und sich mit heimischen Produkten für den Rest der Route zu stärken. Anschließend führt der Weg über Lembach zurück nach Roßstadt.
Hier können die Ausflügler zum Mittagessen ins Gasthaus Schramm einkehren und stolz und zufrieden auf die knapp zwölf Kilometer zurückgelegten Weg blicken. Michael Ziegler, der Bürgermeister der Stadt Eltmann, würde sich freuen, möglichst viele Teilnehmer bei der Herbstwanderung der ,,Fünf Sterne" zu empfangen. lkr