Geschäftsführer Jürgen Carl lobte bei der Mitarbeiterehrung der Firma Franz Hofmann Bau das große Engagement der Betriebszugehörigen. Die Stärke, der Fleiß und die Qualität der Hofmann-Familie seien der Schlüssel zum Erfolg.
Gerade die Arbeitsjubilare verkörperten die genannten Tugenden in ganz besonderem Maße. "Mit eurer Treue beweist ihr, dass ihr euch in unserer Firma wohlfühlt und ein ganz besonderes Verhältnis zum Unternehmen und zu unserer Familie habt", sagte Jürgen Carl.
Gerade im Baugewerbe sei es besonders wichtig, dass eine Firma auf einen treuen und leistungsbereiten Mitarbeiterstamm bauen könne. Dank fleißiger Mitarbeiter und des guten Services sei die Firma Hofmann ein zuverlässiger und stabiler Partner in der Baubranche und könne dadurch für sichere Arbeitsplätze sorgen. "In der Firma Hofmann Bau ziehen alle an einem Strang", stellte Innungsobermeister Knut von Berg fest. Nicht hoch genug sei auch der Einsatz von Jürgen Carl und seiner Frau Petra anzusehen, die für die solide Basis und die nötigen Aufträge sorgten. "Nur durch das persönliche Engagement aller ist es für die mittelständischen Betriebe möglich, sich am Markt zu behaupten und sich dem immer stärkeren Wettbewerb zu stellen", sagte von Berg. Er übermittelte Glückwünsche der Handwerkskammer Oberfranken und der Bauinnung Coburg und überreichte Ehrenurkunden, Ehrennadel und Medaillen.
Für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit wurde Maurer Gerd Koch und für 40 Jahre Polier Horst Huebner geehrt. Mit Präsenten dankte auch die Geschäftsleitung der Firma Hofmann beiden Jubilaren. Gerd Koch erlernte bereits 1971 das Maurerhandwerk bei Franz Hofmann Bau und war dort bis zu seinem Wegzug aus Sonnefeld beschäftigt. 1991 kehrte er in die Firma zurück und ist seither der Fachmann für alle Maurer-, Pflaster- und Putzarbeiten. 1976 begann Horst Huebner seine Maurerlehre und ließ sich an der Bayerischen Bauakademie zum Polier weiterbilden.
Beide Jubilare zeichneten sich durch Fleiß, Tüchtigkeit und großes Fachwissen sowie Pünktlichkeit, Ordentlichkeit und Verlässlichkeit aus, sagte die Geschäftsleitung. Dadurch seien sie Vorbilder für das gesamte Team sowie für die Auszubildenden. Alexandra Kemnitzer