Mit dem 2:0 beim Vorletzten FC Röthlein/Schwebheim hat sich der Aufsteiger TV Königsberg (7.) gut Luft verschafft im Rennen um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2. Die SG Eltmann (11.) trotzte der Spitzenmannschaft SG Sennfeld (4.) mit dem 1:1 einen Punkt ab. Alle anderen Spiele sind witterungsbedingt ausgefallen.
SG Eltmann - SG Sennfeld 1:1
Die Eltmanner SG-Fußballer wollten im Heimspiel gegen die Sennfelder zeigen, dass sie besser sind, als ihr Tabellenstand vermuten lässt. Sie mussten sich schon in der ersten Halbzeit immer wieder über vergebene Chancen ärgern. Die SGE hätte schon bis zur Pause den Sack zumachen können, doch auch die SG Sennfeld hatte Möglichkeiten, um die Partie für sich zu entscheiden. Torlos ging es in die Kabinen. Nach dem Wechsel wurde das Spiel noch munterer. In der 76. Min. erlief Aumüller einen Rückpass zum Torwart und erzielte die 1:0-Führung. Die Freude währte aber nur kurz, denn in der 80. Min. war es dann Sochos, der den Ausgleich für die SG Sennfeld markierte. Im Anschluss daran hatten beide Teams noch Chancen auf den Sieg, doch am Ende musste man sich mit dem einen Punkt zufrieden geben.
SG Röthlein/Schwebheim -
TV Königsberg 0:2
Die Königsberger TV-Fußballer setzten sich in der ersten Halbzeit gut in Szene, sie nutzten ihre Überlegenheit auch zu Toren. Der TVK ging in der 36. Min. durch einen Treffer von Markof nach vorne. Die Gastgeber hatten sich davon noch nicht erholt, da stand es durch Lediger in der 39. Min. auch schon 2:0 für den Aufsteiger. Nach dem Wechsel musste Röthlein etwas machen, doch auf dem schweren Geläuf tat man sich auf beiden Seiten schwer, einen konstruktiven Aufbau hinzubekommen. Die Königsberger konnten sich in die Abwehr zurückziehen und auf Konter setzen, die aber nicht mehr viel einbrachten. Die Königsberger brachen ihren früh feststehenden Auswärtssieg über die Zeit. sp