Neudorf — Bei guter Gesundheit konnten Ernst und Katharina Daut in Neudorf, Gemeinde Obertrubach, ihre diamantene Hochzeit feiern. 1952 deutete sich ihr gemeinsamer Lebensweg an, als die Jubilarin, eine geborene Eichler aus Wolfsberg, in Obertrubach Theater spielte. Die Begegnung unmittelbar danach hatte Folgen. Sie lernte ihren Mann Ernst kennen. 1955 gaben sie sich vor Kaplan Behr in der Kirche St. Felicitas in Untertrubach das Jawort. Die Jubilarin zog von der damaligen Gemeinde Wolfsberg um in die Gemeinde Obertrubach in das Elternhaus ihres Mannes. Eine kleine Landwirtschaft im Nebenerwerb und ein Krämerladen bildeten fortan ein zusätzliches Einkommen. Um 1995 gaben sie ihren Laden auf. Sie waren sich einig, er war nicht mehr konkurrenzfähig zu betreiben. Das Paar gehört noch zu jener Generation, wo harte Arbeit selbstverständlich war. Man krempelte die Ärmel hoch, fand eine Arbeitsstelle und hatte immer sein eigenes Auskommen.
Ernst Daut begann seine Lehre mit 14 als Schneider. Letztlich prägte sein Leben langjährig das Busfahren bei Ritter-Reisen und später bei Schmetterling-Reisen. Von 1972 bis 1978 war er zudem Gemeinderat in Obertrubach. Die Jubilarin kümmerte sich um das Tägliche im Haus. Beide freuen sich über zwei gut geratene Kinder und vier Enkelkinder. Ernst Daut ist Gründungsmitglied des Sportvereins Obertrubach und der CSU. Für die Gemeinde gratulierte Bürgermeister Markus Grüner. Stellvertretende Landrätin Rosi Kraus (CSU) überbrachte die besten Segenswünsche des Landkreises Forchheim. gal