E s gibt bisweilen Regeln, Vorschriften oder Handlungsanweisungen, die - zurückhaltend ausgedrückt - nur schwer zu verstehen sind. Die sogenannte Abklärungspauschale, die seit 1. April gilt, ist ein solches Instrument. Der Arzt soll in Windeseile klären, ob ein Patient zurecht in der Notaufnahme eines Krankenhauses ist oder nicht.
Mit dieser Regelung werden ihre "Erfinder" weder dem Patienten noch dem Arzt gerecht. Weil die Vorgabe einfach nicht umzusetzen ist. Weil sie praxisfern, vielleicht weltfremd ist.
Jeder Patient hat ein Recht darauf, dass er ordentlich behandelt wird. Und jeder Arzt hat ein Recht darauf, dass ihm die Möglichkeit gelassen wird, seinen Beruf so auszuführen, wie es in einer solch verantwortungsvollen Position angemessen ist.
In der Medizin treibt die Bürokratie, so hat man den Eindruck, die schlimmsten Blüten. Nichts erscheint unmöglich. Die Bürokratie ist unheilbar.