Lisa Budewitz heißt die neue Vorsitzende der Blaskapelle Meeder. Sie folgt auf den langjährigen Vereinschef Thomas "Kanter" Krämer und trägt nun gemeinsam mit Dirigent Markus Hollstein die Hauptverantwortung für den weit über die Landkreisgrenzen hinaus geschätzten Klangkörper. Die Fußstapfen, in die sie tritt, sind buchstäblich groß. Es sind nämlich die des 1,90-Meter-Hünen Thomas Krämer, der nach knapp 25 Jahren in der ersten Reihe und insgesamt 36 Jahren im Vorstand der Blaskapelle - seit deren Gründung - "einmal loslassen und kürzer treten will".
Lisa Budewitz kann sich auf ein erfahrenes Team verlassen. Neben Dirigent Markus Hollstein stehen ihr als Stellvertreter Hubertus Funk, als neuer Zeugwart und Statistiker Johannes Budewitz, als Jugendbetreuerin Luisa Bauer, als Kassierer Klaus Brückner und als Notenwart Klaus Bauer zur Seite. Die Wahlen unter Leitung von Bürgermeister Bernd Höfer (CSU) erfolgten alle einstimmig.
Markus Hollstein, der noch vor zwölf Monaten verlauten ließ, sich eigentlich nicht mehr als Dirigent zur Wahl stellen zu wollen, verwies auf die vielen Gespräche und Erfahrungen, die er mit den Menschen in und um die Blaskapelle Meeder in den vergangenen Jahren und erst recht im vergangenen Jahr führen und machen durfte. Sehr viele seien "sehr betroffen" von seiner Entscheidung gewesen, die er deswegen gemeinsam mit seiner Familie noch einmal überdacht habe. Letztlich habe er den Verein nicht in eine ungewisse Zukunft gehen lassen wollen, denn: "Die Menschen in dieser Gemeinschaft sind einmalig. So etwas kenne ich von keinem anderen Verein."
Allerdings wünsche er sich, dass in Zukunft der durchschnittliche Probenbesuch nicht unter die jetzigen 85 Prozent sinke, weil dann in jedem Register Probleme auftreten könnten. Als Aufsteigerin des Jahres bezeichnete Michael Hollstein die junge Musikantin Dorothea Ehrmann, die er wegen ihres Engagements besonders lobte.
Thomas Krämer nannte das letzte Jahr seiner Amtszeit ein "tolles Jahr". Besonders das Doppelkonzert mit der Gastkapelle aus Nussdorf am Inn sei ein einmaliges Erlebnis gewesen. Er dankte allen, die ihm seine Aufgabe in den vergangenen Jahrzehnten "so einfach gemacht" hätten. In der Blaskapelle Meeder treffe er eben nicht nur Musikanten, sondern "fast nur Freunde".
Lisa Budewitz bat um Unterstützung bei ihrer neuen Aufgabe, die ihr am Anfang bestimmt nicht so leicht fallen werde wie ihrem Vorgänger: "Bei ihm hat's einfach gepasst. Der Kanter hat das gemacht." Sie hoffe, dass der Vorstand unter ihrer Leitung ebenso reibungslos zusammenarbeite.
Das Protokoll der Vorjahresversammlung von Lisa Presler verlas Josef Brunner, einen Überblick über den Kassenstand gab Klaus Brückner. Notenwart Klaus Bauer und Zeugwart Hubertus Funk erläutern die Besitztümer der Kapelle.
Von einer erfolgreichen Jugendarbeit konnte Luisa Bauer berichten: Derzeit sind in Meeder 24 junge Musikanten unter 25 Jahren aktiv. Bei der Probenstatistik konnte Johannes Budewitz erneut denjenigen Musikanten auszeichnen, der die Hitliste der vergangenen Jahre anführt: Mit 100 Prozent Probenbesuch verwies Klaus Bauer alle anderen auf die Plätze - sogar an seinem 50. Geburtstag nahm er lieber an einer Probe teil, statt zu feiern. Henning Schuster