Bamberg — Die Mannschaften Bischberg III und Gaustadt IV hatten sich durch ihre vorderen Platzierungen in der Radball-Bezirksliga für die Aufstiegsspiele zur Landesliga Nord in der Turnhalle der Gaustadter Grundschule qualifiziert. Der dritten Bischberger Garnitur mit Kilian Schmitt und Karl-Heinz Lorenz gelang der Sprung.
Im ersten Spiel gegen Burgkunstadt lagen die beiden Bischberger zur Halbzeit mit 0:3 zurück. Am Ende hieß es trotz einer deutlichen Steigerung 3:4. Im Spiel gegen Gaustadt verletzte sich Karl-Heinz Lorenz beim Spielstand von 1:1. Für ihn sprang Ersatzspieler Thomas Köhler hervorragend in die Bresche, es gelang ein 7:3. Die Partie gegen Niedernberg war mit 5:2 eine klare Angelegenheit.
In der Begegnung mit Schweinfurt wuchs die Führung auf 5:2 an. Damit war etwas unerwartet, aber verdient der erste Platz erkämpft. Der Aufstieg in die Landesliga Nord ist die Belohnung dafür.
Gaustadt IV mit Alexander Fleissner und Sebastian Fichna startete schlecht in die Aufstiegsspiele, steigerte sich aber. Im letzten Spiel gegen Burgkunstadt war ein Sieg mit fünf Toren Unterschied notwendig, um noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben. Es gelang ein 3:2-Erfolg, aber die Tordifferenz reichte nicht. ds