Bamberg — Die "Bamberger Tafel", vor neun Jahren aus der viel älteren Lebensmittel-Ausgabe des Vinzenzvereins hervorgegangen, firmiert ab sofort als selbstständiger Verein. Als Vorsitzender zeichnet Wilhelm Dorsch verantwortlich, der schon bisher Herz und Motor der hilfreichen Einrichtung in der Böttgerstraße war.
Er hat, wie berichtet, den Vorsitz des Vinzenzvereins abgegeben und konzentriert sich fortan auf die Arbeit für die "Tafel". Sie verteilt Lebensmittel an Menschen in schwierigen Lebenssituationen.
Wie aus einer Pressemitteilung des "Tafel"-Vereins weiter hervorgeht, ändert sich für deren Besucher nichts. Ausgabetage sind wie bisher Mittwoch und Samstag jeweils von 13.45 bis 15.30 Uhr. Der angegliederte Tafel-Laden, in dem es aus zweiter Hand fast alles außer Lebensmitteln gibt, ist täglich und für jedermann von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Die Bamberger Tafel kann mittwochs und samstags nach Anmeldung auch besichtigt werden. Die Hilfsaktion wird weiterhin rein ehrenamtlich geleitet und sucht der Information zufolge Helfer jeden Alters für den Fahrdienst zum Einsammeln der Lebensmittel, in den Ausgabestellen und im Tafelladen. Auch im Verein seien neue Mitglieder willkommen, sagt Wilhelm Dorsch: "Wir freuen uns über jeden Interessenten und über jede noch so kleine Spende." Fragen über die Einsatzmöglichkeiten für Ehrenamtliche und zur Bamberger Tafel selbst werden unter Telefon 0951/61507 (Vorsitzender) und per E-Mail (info@bamberg-tafel.de) antwortet.
Mit der neuen Trägerform hat sich die Bankverbindung bei der Liga-Bank geändert: IBAN: DE54750903000 0009018018, BIC: GENODEF1M05. red