Fünf Ärzte und alle konnten Termine innerhalb von vier Wochen, die meisten sogar innerhalb von 14 Tagen gewährleisten - egal ob der Anrufer privat oder gesetzlich versichert ist. Sicher, hier und da hat der Privatpatient mal einen Termin zwei Tage früher erhalten. Doch das ist marginal im Vergleich zu einem Beispiel unserer Coburger Kollegen, bei denen ein Kassenpatient sieben Wochen, ein Privater sieben Tage auf einen Termin bei einem Facharzt warten musste. Hier ist es anders. Denn obwohl die Ärztedichte im Kreis Haßberge nicht mit der etwa in Stadt und Kreis Bamberg zu vergleichen ist, so gibt es dennoch in vielen Fachrichtungen genügend Praxen, um der Patientennachfrage vor Ort gerecht zu werden. Daher müssen die Mediziner im Landkreis gar keinen Unterschied zwischen den unterschiedlich versicherten Patienten machen. Und manch einer will genau das auch gar nicht, wie unsere Recherche ergab. Im Gegenteil: Der Arzt mit der längsten Wartezeit vergab den früheren Termin an denjenigen, der als Erster angerufen hatte. Ungeachtet der Versicherung. Sicher, nicht jede Fachrichtung gibt es im Kreis Haßberge. Dann muss auch unsereins nach Bamberg oder Schweinfurt ausweichen und damit meist längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Doch noch sind wir hier gut versorgt.