Mönchröden — Für Connor Seibt und Joschua Rebhan aus der Fußball-F-Jugend des TSV Mönchröden ist ein großer Traum in Erfüllung gegangen. Beim großen Sichtungsfinale des Zweitligisten 1. FC Nürnberg im Grundig-Stadion waren sie dabei.
Unter 1100 fußballbegeisterten Youngstars kam das Duo zunächst unter die letzten 100.
Connor Seibt geht in der Erich-Luther-Grundschule in Mönchröden in die 3. Klasse und will natürlich Profi-Fußballer werden. Als Torwart steht er schon jetzt seinen "Mann".
Joschua Rebhan, der die Grundschule in Einberg in der 2. Klasse besucht, hat als offensiver Mittelfeldspieler ähnliches vor.
Da die Youngstars Connor und Joschua die Vorauswahl des FC Coburg in Zusammenarbeit mit dem 1. FC Nürnberg mit bravour gemeistert hatten, war der Weg zum Club frei. Mit großem Interesse verfolgten sie zuerst ein Regionalligaspiel des 1. FC Nürnberg (U21). Anschließend konnten die "kleinen Mönche" auf dem heiligen Rasen ihr Können unter Beweis stellen. Der Spaß stand für beide im Vordergrund. Ein Tag, den sie nicht so schnell vergessen werden.
Das fleißige Training macht sich bezahlt. Connor und Joschua haben den Nachwuchs des TSV Mönchröden würdig vertreten.
Als Lohn kamen sie noch eine Runde weiter und ujter die besten 50 Jugendlichen. Auch da überzeugte das Duo und der Club nahm sie unter "Vertrag". Jetzt warten beide Mönchrödener Jungs auf einen Einsatz im Trikot des Altmeisters.
Aus den 1200 Teilnehmern am Beginn der Sichtung schafften es auch weitere Jugendliche aus dem Coburger Raum nach Nürnberg unter die 100 Besten zur Sichtung. Von der Spielgemeinschaft Grub/Großgarnstadt waren Maximilian Resch und Max Wendler sowie Leonard Späth vom VfL Frohnlach auch dabei. red