Bayreuth — Der EHC Bayreuth will nach dem verkorksten Saisonauftakt gegen Deggendorf schnellstmöglich in die Erfolgsspur finden. Gelegenheit zur Wiedergutmachung bietet sich heute erneut im heimischen Tigerkäfig, wenn der EHC Klostersee (20 Uhr) aufkreuzt. Am Sonntag um 18 Uhr gastieren die Wagnerstädter in Sonthofen (18 Uhr).
Die Grafinger verfügen trotz einiger schmerzhafter Abgänge immer noch über eine eingespielte Truppe. Zum Auftakt reichte es aber für den EHC Klostersee nur zu einem Punkt (5:6 nach Verlängerung gegen Peiting). In Regensburg unterlag man ohne Torwart Morczinietz mit 2:6. Trainer Mitkevics wird wohl eine - genauso wie Deggendorf - eher defensiv eingestellte Mannschaft aufs Eis bringen, die aus der Konterposition immer gefährlich ist.
Auch in Sonthofen hingen die Trauben für den EHC schon öfter ziemlich hoch, zumal nach etwa fünfstündiger Busreise. Die Allgäuer setzten ihr erstes Heimspiel mit 3:7 gegen Regensburg in den Sand, hielten sich aber beim 6:5 in Schönheide schadlos. bis