In der Ökofest-Initiative kam es bei den Neuwahlen zu Veränderungen. Im Bistro Kreisl präsentierte die Sprecherin Retta Müller-Schimmel das neue Team. Der bisherige weitere Sprecher Wolfgang Schoepe kandidierte aus Zeitgründen nicht mehr, an seine Stelle wurde Gudula Puttke gewählt. Der Kassenposten wurde mit Monika Willwohl neu besetzt und mit Georgios Halkias und Günter Strübe wurden zwei Kassenprüfer gewählt.
Zurückblickend erinnerte Müller-Schimmel an das Ökofest im April, das im Grunde sehr schön gewesen sei, aber die Anbieter, Helfer und Musiker sowie Vereine sich eigentlich eine Kältezulage verdient hätten. Trotz des unfreundlichen Wetters blieb ein Überschuss und damit wird auch wieder die "Aktion grüne Meilen" unterstützt. Darüber hinaus wird auch ein Seminartag der Fachschule Körperpflege unterstützt. Außerdem will die Initiative die Kindergruppe vom Bund Naturschutz und das Schulprojekt "Son of Light" finanziell fördern.
Wie die Sprecherin erzählte, blieb die Initiative beim Ökofest auf nahezu allen Kaltgetränken sitzen. "Gottseidank war das Ökobier der Brauerei Heller so gut, dass es vom Fleck weg von einem Fürther Gastronomen gekauft wurde", erzählte Müller-Schimmel schmunzelnd.
Außerdem wurde eine Idee geboren: Nach Fertigstellung des neuen Busbahnhofes will die Ököfest-Initiative einen Trinkwasserspender kaufen und installieren lassen. "Dort sind immer Familien mit Kindern und Personen, die gerne was trinken würden", erklärte die Sprecherin. Bisher würden sie sich das Wasser aus den Hähnen in der Toilette holen oder sie müssen zum Supermarkt. Mit der Idee wurde die Initiative bei Bürgermeister German Hacker und den Herzo Werken vorstellig. Zur Freude der Sprecherin erklärten sich die Herzo Werke bereit, den Trinkwasserspender zu installieren und auch Wartung und Pflege zu übernehmen. Mit dem gesparten Geld können die genannten Projekte unterstützt werden.