Die Bamberger TTL-Basketballer haben sich in der 2. Regionalliga Nord mit dem 96:67-Erfolg gegen das Schlusslicht Post-SV Nürnberg auf Platz 2 verbessert und profitierten dabei von der Niederlage der TG Würzburg beim Spitzenreiter in Gotha. Die Litzendorfer machten mit dem 85:75-Sieg in Neustadt endgültig den Klassenerhalt perfekt. Und auch die Regnitztal Baskets sind diesem mit dem 70:64-Erfolg beim Vorletzten in Regensburg einen deutlichen Schritt nähergekommen.
TTL Basketball Bamberg -
Post-SV Nürnberg 96:67

Die Nürnberger kamen nur mit sieben Spielern, während die Hausherren komplett antraten. Die TTL-Jungs starteten gut, setzten sich schnell ab, ließen aber auch immer wieder einfache Körbe zu. Jochen Geigerhilk reagierte mit einer Auszeit und ermahnte seine Mannschaft, die einfachen Dinge richtig zu machen. Die Maßnahme fruchtete: Angeführt von starkem Erik Crittenden, der nach seiner schweren Schulterverletzung wieder seine Form findet, wurde der Vorsprung trotz einer großen Rotation kontinuierlich ausgebaut. Jeder nutzte seine Chance und zeigte vollen Einsatz. Erst zum Ende ließ die Konzentration etwas nach. "Ein wichtiger Sieg, der uns viel Selbstvertrauen schenkt, aber auch wieder Fehler aufgezeigt hat", resümierte Geigerhilk.
TTL Basketball Bamberg: Crittenden (28), Thomas (16/2 Dreier), Hubatschek (12), Duckarm (11), Kohn (8), Reichmann (8), Schmitt (6), Hager (3/1), Jefferson (2), Müller (2), Krauß, Land
DJK Neustadt a. d. Waldnaab -
BG Litzendorf 75:85

Die BG Litzendorf gewann ein umkämpftes und spannendes Auswärtsspiel in Neustadt. Defensiv präsentierten sich die Litzendorfer in der ersten Hälfte nicht energisch genug und liefen teilweise einem Zehn-Punkte-Rückstand hinterher. Im dritten Viertel brachten sich die Gäste dann wieder in Schlagdistanz, weil offensiv nun viel gelang. Im Schlussabschnitt verteidigte die BGL konzentriert und gestattete den Neustadtern nur noch zehn Punkte. Im Angriff ließ sich der Gast nicht aus der Ruhe bringen und gab die Führung nicht mehr aus der Hand. Trainer Alex Sandyk war stolz auf seine Jungs: "Wir haben mit zunehmender Spieldauer die mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag gelegt, die wir für diesen Sieg benötigt haben und uns von der Kulisse nicht beeindrucken lassen."
BG Litzendorf: Sperke (20), Rockmann (16), Slabu (14), Ruhl (10), Hofmann (8), Wimmer (5), Tuttor (4), Zach (3), Ziegmann (3), Schlaug (2), Roch
Regensburg Baskets -
Regnitztal Baskets 64:70
Die Regnitztaler Truppe mit ihren acht NBBL- und JBBL-Jungs machte ihre Sache prima. Beide Teams starteten konzentriert, nach dem ersten Viertel stand es 13:10. Ausgeglichen ging es weiter, 29:31 hieß es zur Pause. Nach einer konzentrierten Teamleistung, angeführt von Henri Drell, der mit 30 Punkten (davon sechs Dreier) überzeugte, gingen die Strullendorfer mit einer 47:46-Führung in den finalen Abschnitt. Nun wechselte die Führung stetig. Matthias Fichtner machte den Oberpfälzern das Leben schwer, denn er bot dem Regensburger Topwerfer Alsen die Stirn, auch Heinrich Ueberall überzeugte. Zwei Minuten vor dem Ende schafften es die Baskets erstmals, sich deutlicher abzusetzen. Drell und Mehmet Uysal war es vorbehalten, mit einem Dreier und sechs Freiwürfen den 70:64-Sieg zu besiegeln. Am Freitag (20 Uhr) wollen die Regnitztaler gegen die DJK Neustadt den Klassenerhalt perfekt machen. red
Regnitztal Baskets: Drell (30/6 Dreier), Uysal (15/1), Fichtner (9), Bruhnke (7), Ueberall (7), Höhmann (2), Nicklaus, Bergmann